Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Mit gestohlenem BMW auf A3 unterwegs

Tatverdächtiger in U-Haft

WEIBERSBRUNN, LKR. ASCHAFFENBURG. Autobahnfahnder der Verkehrspolizei haben am Dienstagmorgen auf der A 3 einen BMW aus dem Verkehr gezogen, der offenbar zuvor in Nordrhein-Westfahlen entwendet worden war. Gegen den Fahrer wird jetzt wegen Beteiligung an einem besonders schweren Fall des Diebstahls ermittelt. Er befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

BMW gestohlen

Der BMW war in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs, als er kurz nach 03.30 Uhr ins Visier der Autobahnfahnder geriet. Die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach stoppten das Fahrzeug im Bereich der Rastanlage Spessart-Süd. Wie sich herausstellte, war der BMW im Wert von etwa 60.000 Euro zuvor in Kerpen (Nordrhein-Westfalen) entwendet worden. Am Steuer des Pkw saß ein 33-Jähriger. Er ließ sich nach Eröffnung des Tatvorwurfs widerstandslos festnehmen.

Das sichergestellte Fahrzeug wurde abgeschleppt und der Tatverdächtige zur Polizeidienststelle gebracht. In der Folge übernahm die Kripo Aschaffenburg die weiteren Ermittlungen, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt werden.

Der 33-Jährige, der eine Beteiligung an dem Pkw-Diebstahl bereits eingeräumt hatte, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg am Dienstagnachmittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl. Der Tatverdächtige wurde in der Folge in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT