Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Baskets: Doppel-Spitze bleibt in Würzburg

Brendan Lane und Lamonte Ulmer

Die beiden Top-Scorer bleiben an Bord: Brendan Lane und Lamonte Ulmer haben ihre  Verträge bei den s.Oliver Baskets jeweils um ein Jahr verlängert und tragen auch in der Saison 2016/2017 das Beko BBL-Trikot der Unterfranken. Beide US-Amerikaner standen in allen 37 Spielen der aktuellen Spielzeit in der Startformation von Headcoach Doug Spradley und lagen bei den Punkten, Rebounds und der Effektivität gemeinsam an der Spitze der team-internen Statistik.

„Es war unser Ziel, einige Spieler aus dieser erfolgreichen Saison zu halten. Deshalb freuen wir uns sehr darüber, dass Brendan und Lamonte sich entschieden haben, bei uns zu bleiben“, so Spradley laut Pressemitteilung.

Brendan Lane in Japan

Brendan Lane wechselte nach der Ausbildung an den Universitäten UCLA und Pepperdine in der College-Liga NCAA und seinem ersten Profi-Jahr in Japan im Sommer 2015 zum Aufsteiger nach Würzburg. Dort überzeugte der 26-Jährige ebenso wie Lamonte Ulmer von Beginn an mit starken Spielen.

[adrotate banner=“118″]

„Seine Leistungen waren sicher für viele eine Überraschung. Brendan hat bewiesen, dass er einer der Top-Spieler in der BBL ist. Er identifiziert sich mit unserem Club und mit Würzburg“, sagt Spradley, der auch noch einiges Entwicklungspotenzial bei dem 2,06 Meter großen Kalifornier sieht: „Brendan war immer ein guter Dreier-Schütze. Wenn er das auch bei uns zeigen kann, bekommt sein Spiel eine andere Dimension.“

Auf Erfolgen aufbauen

Lane kam im Schnitt knapp 24 Minuten pro Spiel zum Einsatz, erzielte dabei 13,7 Punkte und holte 5,2 Rebounds pro Partie. Er traf 60 Prozent seiner Würfe aus dem Zweier-Bereich und war statistisch betrachtet mit einem Wert von 14,1 der zweit-effektivste Spieler im Würzburger Kader. „In Würzburg zu bleiben war für mich die beste Möglichkeit, mich als Spieler weiterzuentwickeln. Der Support unserer Fans und der ganzen Stadt war großartig. Ich möchte auf unseren Erfolgen in dieser Saison aufbauen und das nächste Jahr noch besser machen“, sagt Brendan Lane.

Sprungwunder Lamonte Ulmer

Ähnliches gilt für Lamonte Ulmer: „Es hat mir Spaß gemacht, mit dieser Mannschaft zu spielen. Als der Coach sagte, dass er einige Spieler halten möchte, habe ich mich entschieden zu bleiben. Würzburg ist ein wunderschöner Ort und unsere Fans stehen immer hinter uns.“

Das 29-jährige Sprungwunder aus Connecticut – kein anderer Spieler dürfte mit seinen Dunks häufiger in den wöchentlichen Highlights bei Telekom Basketball aufgetaucht sein – kam nach mehreren Stationen in weniger bekannten europäischen Ligen bei seiner Premiere in der Beko BBL in gut 26 Spielminuten auf 12 Zähler und 5,2 Rebounds im Schnitt. Mit 44,1 Prozent Trefferquote war der Flügelspieler außerdem zuverlässigster Dreierschütze der s.Oliver Baskets. Sein Effektivitätswert von 14,4 ist noch etwas besser als der von Brendan Lane.

Starke Leistungen

„Lamonte ist ein Kämpfer, der immer alles gibt und gewinnen will. Damit ist er genau der Typ Spieler, den wir haben wollen. Seine Athletik spricht für sich, er hat seine Dreier konstant gut getroffen und beim Zug zum Korb ist er kaum zu stoppen“, betont Doug Spradley: „Ein zweites Jahr in Würzburg ist nicht nur für uns, sondern auch für ihn gut. Auch mit inzwischen fast dreißig Jahren kann er sich als Spieler noch weiterentwickeln.“

Kader der s.Oliver Baskets für die Saison 2016/2017: Sebastian Betz (D), Brendan Lane (USA), Jake Odum (USA), Maurice Stuckey (D), Maximilian Ugrai (D), Lamonte Ulmer (USA).

Zugänge: Jake Odum (medi bayreuth).

Abgänge: Dru Joyce (Ziel unbekannt), Joshiko Saibou (GIESSEN 46ers).

Dieser Beitrag beruht auf einer Pressemitteilung der s.Oliver Baskets.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT