Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Hoher Sachschaden durch „Graffiti-Künstler“

Spur der Verwüstung

WÜRZBURG-SANDERAU/STEINBACHTAL: Beamten der zivilen Einsatzgruppe gelang am Donnerstagfrüh, gegen 01:35 Uhr, in der Mergentheimer Straße die vorläufige Festnahme von drei Graffiti-Sprühern. Die drei jungen Männer im Alter von 18 und 19 Jahren hatten zuvor eine Spur der Verwüstung hinterlassen.

Unzählige Objekte beschmiert

Vom Ringpark über die Ludwigsbrücke bis zum Festnahmeort hatten sie zuvor unzählige Objekte, wie Toilettenhäuschen, Fahrzeuge, Hauswände, Parkbänke, Plakatwände und Straßenbahnhaltestellen in den Farben schwarz, rot und grün beschmiert.

Hierbei entstand beträchtlicher Sachschaden, der sich nach vorsichtigen Schätzungen im fünfstelligen Bereich bewegen dürfte. Bei den Tätern konnten einschlägige Beweismittel sichergestellt werden, ebenso bei den anschließenden staatsanwaltschaftlich angeordneten Wohnungsdurchsuchungen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die „Künstler“ wieder entlassen.

Die weiteren Ermittlungen werden von Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt geführt. Geschädigte werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 zu melden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT