Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Polizei klärt Einbrüche auf: Täter in U-Haft

Goldschmuck und Bargeld

GEMÜNDEN AM MAIN, OT LANGENPROZELTEN, LKR. MAIN-SPESSART. Nach zwei Einbrüchen, die sich im Laufe des Monats in Langenprozelten ereignet haben, hat die Polizeistation Gemünden einen Tatverdächtigen ermittelt. Der 54-Jährige befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Ein Unbekannter stieg, wie bereits berichtet, in der Nacht vom 09. auf den 10. Mai in ein Geschäft in der Würzburger Straße ein und entwendete Bargeld und eine Engelsfigur. Anschließend konnte er unerkannt flüchten.

Am Donnerstagnachmittag stellte ein Wohnungsinhaber fest, dass sich ein Unbekannter während seiner Abwesenheit gewaltsam Zutritt zu seiner Wohnung verschafft hatte. Hier entwendete der Täter Goldschmuck und diverse Elektrogeräte.

Bekannter des Wohnungsinhabers

Im Zuge der Ermittlungen, welche durch die Polizeistation Gemünden geführt werden, kristallisierte sich noch am Donnerstag ein 54-jähriger Bekannter des Wohnungsinhabers als Tatverdächtiger heraus. Dieser konnte festgenommen werden. Bei folgenden Durchsuchungsmaßnahmen stellten die Beamten Diebesgut sicher, welches zweifelsfrei den beiden Einbrüchen zugeordnet werden konnte.

Täter in Untersuchungshaft

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der 54-Jährige am Freitag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Würzburg vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen Diebstahls im besonders schweren Fall und der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT