Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Feuerwehrtaucher finden Tresor im Main

Herkunft bislang noch unklar

WÜRZBURG. Bei einem Tauchgang entdeckten Würzburger Feuerwehrtaucher einen Tresor auf dem Grund des Mains. Er wurde durch die Einsatzkräfte geborgen und der Polizei übergeben. Die Kriminalpolizei ermittelt nun, ob es Bezüge zu einer Straftat gibt.

Bei Übung entdeckt

Eigentlich wollte die Feuerwehr Würzburg am vergangenen Freitag (13.05.) nur eine Übung im Main durchführen. Plötzlich wurde aber ein Feuerwehrtaucher auf einen ungewöhnlichen Gegenstand auf dem Grund des Flusses aufmerksam. Bei genauerer Untersuchung des Objektes stellte er fest, dass es sich um einen offenen Tresor in circa drei Meter Tiefe handelte.

Mit Hilfe von weiteren Feuerwehrtauchern gelang es ein Seil am stark verschlammten Tresor anzubringen. Vom Ufer aus zog die Feuerwehr das ungewöhnliche Fundstück an Land und übergab es der hinzugezogenen Polizei.

Bei dem Geldschrank handelt es sich um ein graues Modell vom Typ V650 des Herstellers Sentry mit den Maßen 30 x 42 x 38 Zentimetern.

Die Ermittlungen zur Herkunft des Tresors hat zwischenzeitlich die Kriminalpolizei Würzburg übernommen. Die Auswertung der Spuren dauert noch an. Wer Hinweise geben kann, woher der aufgefundene Tresor stammen könnte oder wo er evtl. entwendet wurde, wird gebeten, sich mit der Kripo Würzburg unter Tel. 0931 / 457-1732 in Verbindung zu setzen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT