Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Bewaffneter Raubüberfall auf Spielhalle

Mit vorgehaltener Schusswaffe

STOCKSTADT, LKR. ASCHAFFENBURG. Am frühen Mittwochmorgen erbeuteten zwei Unbekannte bei einem Überfall auf eine Spielhalle mehrere hundert Euro. Die Täter zwangen einen Angestellten mit vorgehaltener Schusswaffe zur Herausgabe von Bargeld. Eine sofort eingeleitete Großfahndung verlief bislang ergebnislos.

Mit Sturmhauben maskiert

Ein Angestellter einer Spielhalle in der Schwarzwaldstraße befand sich gegen Mitternacht vor dem Gebäude, als plötzlich zwei mit Sturmhauben maskierCte Täter vor ihm standen. Einer der beiden Unbekannten bedrohte die Servicekraft mit einer schwarzen Pistole und forderte ihn auf, den gesamten Kasseninhalt in eine mitgeführte Plastiktüte zu packen. Anschließend verließen die Täter die Spielhalle und liefen in Richtung Industriestraße davon. Der Angestellte verständigte daraufhin umgehend die Polizei.

Unmittelbar nach Eingang der Mitteilung hat die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eine Fahndung nach dem Duo eingeleitet, an der sich mehrere Streifen aus Aschaffenburg und dem benachbarten Hessen, aber auch ein Polizeihubschrauber beteiligten. Die Suchmaßnahmen führten bislang jedoch nicht zur Ergreifung der Täter.

Von den Unbekannten liegt folgende Beschreibung vor:

Täter 1:

  • männlich
  • schlank
  • bekleidet mit dunkler Jeans, dunkler Jacke und Turnschuhen
  • trug schwarze Sturmhaube und schwarze Handschuhe

Täter 2:

  • männlich
  • schlank
  • bekleidet mit dunkler Jeans, dunkler Jacke und Turnschuhen
  • trug schwarze Sturmhaube und schwarze Handschuhe

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen und hofft hierbei auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wem sind in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bereits vor dem eigentlichen Überfall verdächtige Personen im Bereich der Spielhalle aufgefallen?
  • Wer hat zwei Männer gesehen, die nach dem Überfall von der Spielhalle weggerannt sind?
  • Wer ist in diesem Bereich auf ein verdächtiges Fahrzeug aufmerksam geworden?
  • Wer hat sonst Beobachtungen gemacht, welche der Kriminalpolizei bei ihren Ermittlungen weiterhelfen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Aschaffenburg, Tel. 06021/857-1732, in Verbindung zu setzen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT