Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Brand in Schloss Hallburg: Ermittlungen dauern an

Brandermittler vor Ort

VOLKACH, LKR. KITZINGEN. Nachdem am Montagmorgen in Schloss Hallburg ein Feuer ausgebrochen war, wurde der Brandort am Dienstag erstmalig von Spezialisten der Würzburger Kriminalpolizei in Augenschein genommen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern nach wie vor an.

Von Reinigungsfrau entdeckt

Wie bereits berichtet, hatte eine Reinigungskraft den Brand gegen 06.00 Uhr bemerkt und sofort den Notruf veranlasst. Die Flammen im Bereich der Gaststätte im Erdgeschoss wurden in der Folge von einem Großaufgebot der örtlichen Feuerwehren bekämpft.

Die Löschmannschaften waren zum Teil bis in die Abendstunden im Einsatz. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zur Ursache des Brandes und zur Schadenshöhe, hat noch am Montag die Kriminalpolizei Würzburg übernommen.

Feuer aus Nebenraum der Gaststätte

Am Dienstagvormittag machten sich Brandfahnder der Würzburger Kripo auf den Weg zum Einsatzort. Die Beamten lokalisierten die Ausbruchstelle des Feuers in einem Nebenraum der Gaststätte. Was den Brand dort verursacht hat, ist nach wie vor Gegenstand der Ermittlungen. Hinweise, die auf eine vorsätzliche Brandstiftung hindeuten würden, liegen jedoch nicht vor.

Hoher Gebäudeschaden

Durch das Feuer entstand ein beträchtlicher Schaden am Gebäude, welches nach wie vor nicht ohne Eigengefährdung begehbar ist. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen dürfte die Gesamtschadenshöhe im sechsstelligen Eurobereich liegen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT