Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Infoabend von „Flüchtlinge Willkommen“

Initiative gestartet

Warum können geflüchtete Menschen in Deutschland nicht einfach in WGs oder in Privatwohnraum leben statt in Massenunterkünften?! Das haben sich die Gründer von „Flüchtlinge Willkommen“ auch gefragt und deshalb eine Initiative gestartet, die Wohnraumgebende und geflüchtete Menschen zusammenbringt, um ein privates Zusammenleben zu initiieren. „Flüchtlinge Willkommen“ kritisiert die zentrale Unterbringung in Massenunterkünften, die Menschen stigmatisiert und ausgrenzt, und setzt sich politisch für eine dezentrale Unterbringung ein. Langfristig wollen wir dazu beitragen, eine offene Gesellschaft zu gestalten, in der ein solidarisches Miteinander und ein Zusammenleben auf Augenhöhe als selbstverständlich gelten.

Infoabend in der KHG

Wir, die Lokalgruppe Würzburg, laden zu einem Infoabend am 23. Mai um 19 Uhr in der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) ein, bei dem wir die Idee von „Flüchtlinge Willkommen“ vorstellen und über die Voraussetzungen, den Ablauf und das Zusammenleben aufklären. Frau Michaela Pfeiffer vom Projekt Mov’In der Caritas wird unser Gast sein, sowie eine WG, bei der die Vermittlung geglückt ist und die uns über das gemeinsame Wohnen erzählen wird.

Fluechtlinge Willkommen Logo

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung von „Flüchtlinge Willkommen“. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT