Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Über 80.000 Fans in sieben Jahren

Gründung im Mai 2009

Aus einer Laune heraus vor sieben Jahren gegründet und mittlerweile die größte Online-Community in Würzburg – das ist „Würzburg erleben“! Vor kurzem hat unsere Seite die 80.000 Fans – Marke geknackt, für ein lokales Start-Up-Unternehmen (Papay-Landois GmbH) im Social Media Bereich ein Wahnsinns Erfolg! Doch hinter „Würzburg erleben“ stecken viel mehr als nur „ein paar Facebook-Postings“ am Tag. Ein ausführliches Interview mit Chris & Leo lest ihr hier bei den Kollegen der Main-Post.

Für die Community

Mittlerweile kümmern sich sieben Angestellte und sechs „Freie“ zusammen mit den beiden Chefs Chris & Leo um das Projekt „Würzburg erleben“. Ehemals als Hobby betrieben, geht es jetzt richtig professionell zu. Unser Team macht quasi alles, was man täglich auf „Würzburg erleben“ sieht. Redaktion auf der einen und Vermarktung auf der anderen Seite. Wir produzieren Fotos, Videos und schreiben Artikel. Wir sind ständig dabei, Themen aufzunehmen, die unsere Community, also Euch, interessieren könnten und bereiten sie dementsprechend auf. Wichtig dabei ist auch der wesentliche Unterschied zu einer Tageszeitung: Bei „Würzburg erleben“ werdet ihr als Fans direkt einbezogen. Ihr könnt bei jedem Thema direkt in die Diskussion einsteigen und liefert uns so auch oft neue Themen.

15 Facebook-Seiten

Zur Papay-Landois GmbH gehören 15 Facebook-Seiten mit insgesamt 216.000 Fans. Aufgeschlüsselt sind das: Hauptseite „Würzburg erleben“ (80.500 Fans) Spartenseiten: Blaulicht Würzburg (44.000), Blaulicht Aschaffenburg (13.500), Arbeiten in Würzburg (8.200), Wohnen in Würzburg (9.400), Flohmarkt Würzburg (8.900), WüFashion (3.300), Würzburg, was geht? (11.000), Zebra/Kultur Würzburg (380), Würzburg Vintage (6.100).

Seit Mai 2015 gibt es das erfolgreiche Geschäftsmodell auch noch am Standort Schweinfurt. Die Hauptseite „Swity“ hat bereits die 13.000er-Marke erreicht – innerhalb eines Jahres ein enormer Erfolg – und die Fanzahlen und Reichweiten steigen stetig weiter. Neben der Hauptseite gibt es außerdem noch die Spartenseiten Blaulicht Schweinfurt (17.000 Fans), Arbeiten in Schweinfurt (800) und Wohnen in Schweinfurt (290).

Gruppen, Blog und Instagram

Um unserer jungen urbanen Zielgruppe auch speziell auf sie zugeschnittenes Infotainment und News rund um Würzburg bieten zu können, betreuen wir fünf Gruppen auf Facebook mit insgesamt 16.320 Mitgliedern. Dazu gehören Uni Würzburg (10.400), FHWS Würzburg-Schweinfurt (420), Automarkt Mainfranken (400), Bücherflohmarkt (2.100) und Mädchenflohmarkt Würzburg (3.000).

Auf der Website „www.wuerzburgerleben.de“, mit monatlich knapp 700.000 Besuchen, könnt ihr alle Artikel, die auf den Facebook-Seiten ausgespielt werden, finden. Aber nicht nur die – täglich legen wir hier für Euch Artikel zu regionalen Themen an. Eben alles, was informiert, interessier und zu diskutieren ist. Auch auf den Social Media Kanälen Instagram (@wuerzburglieben, 8.800 Follower, @wuefashion, 1.700, @swity.de, 800) und seit Kurzem Snapchat (@wuerzburglieben, 300 Follower) sind wir vertreten.

Shop und online to print

Neben den kostenlosen Online-Angeboten gibt es seit einem Jahr das ebenfalls kostenlose Stadtmagazin „Liebe Nachbarn“. Ein Printprodukt herausgebracht von einem Onlinemedium? – Aber klar doch! Hier findet ihr spannende Erstveröffentlichungen und tolle Stories aus der „Nachbarschaft“. Der WüShop ist dem ein oder anderen mit Sicherheit auch bekannt – eine weitere kreative Idee der Papay-Landois GmbH. Ursprünglich fing alles mit den schönen Bildern von Würzburg an. Aus den Motiven entstand ein Kalender – der Startschuss für einen Online-Shop. Mittlerweile könnt ihr viele weitere Würzburg-Produkte hier kaufen, zum Beispiel, Bücher, Postkarten oder Poster.

Erfolgreiches Geschäftsmodell

Ihr seht also, dass hinter „Würzburg erleben“ eine ganze Menge mehr als nur tägliche Facebook-Postings stecken. Das eine ist eben, was man nach außen hin sieht. Aber das, was „hinter den Kulissen“ läuft, ist ziemlich komplex. Welche Themen sind für Euch, die Community, interessant? Wann blockiere oder lösche ich jemanden auf Facebook? Wie planen wir das Wochenende vor? Schließlich muss auch für Samstag und Sonntag genug Content vorhanden sein. Dafür sind natürlich Mitarbeiterschulungen nötig. Und genau diese Dienstleistung der Beratung bietet die Papay-Landois GmbH mittlerweile in ganz Deutschland an. Die Plattform „Ansbach Plus“ zum Beispiel gehört uns nicht, aber wir beraten dort. Das Know-how im Bereich Social Media soll schließlich auch an andere Unternehmen weitergegeben werden.

Seit Gründung der GmbH im Mai 2013, mit Beteiligung der Mediengruppe Main-Post, ist das Unternehmen zu einem erfolgreichen Medienunternehmen avanciert – stets am Puls der Zeit, kreativ und immer auf der Suche nach den neuesten Trends. Das alles wäre aber nicht möglich ohne unsere Community!

Danke für über 80.000 Fans!

Praktikum bei Würzburg erleben

Du hast Lust, bei uns Praktikum zu machen? Dann bewirb dich einfach! Voraussetzungen sind ein sicherer Umgang mit sozialen Netzwerken, vor allem Facebook, Spaß an neuen Medien, Diskussionsfreude, Streitkultur und flinke Finger auf dem Smartphone. Das Wichtigste ist allerdings eine schnelle Auffassungsgabe, um unsere Plattformen WordPress, unsere zahlreichen Facebook-Seiten, Instagram, Snapchat sowie die Smartphone Apps kennenzulernen. Was Praktikanten bei und mit uns erleben, kann man übrigens hier erfahren: Praktikum erleben. Unsere ehemalige Praktikantin Alina hat zu ihrer Zeit auch einen Artikel verfasst.

Deine Bewerbung

Bewerbe Dich bitte, indem Du uns ganz kurz schreibst,

  • welche Kleidung Du bei einem Shitstorm trägst,
  • welche Überschrift Dein erster Artikel hätte
  • und warum Likes nicht alles im Leben sind.

Deinen unermüdlichen Einsatz honorieren wir mit 450 €/Monat. Die Regelarbeitszeit beträgt 40 Stunden/Woche. Hänge dann noch einen aktuellen Lebenslauf an, der beschreibt, was Du schon alles gemacht hast, und schicke uns alles per E-Mail an: christian@papay-landois.de.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT