Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Versuchte Tötung: 43-Jähriger schwer Verletzt

Tatverdächtiger festgenommen

GOLDBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Ein Zeuge hat am Freitagnachmittag einen schwer verletzten Mann aufgefunden und daraufhin den Notruf gewählt. Wie sich herausstellte, waren die Verletzungen offenbar durch massive Gewalteinwirkung entstanden.

Ein Tatverdächtiger im Alter von 47 Jahren wurde wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts vorläufig festgenommen.

Nicht mehr ansprechbar

Kurz nach 15.30 Uhr muss sich die Tat am Dammer Weg in Goldbach ereignet haben. Der Zeuge wählte den Notruf, nachdem er den schwer verletzten Mann am Boden liegend vorgefunden hatte, der nicht mehr ansprechbar war. Sofort machte sich eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Aschaffenburg auf den Weg zum Einsatzort.

Lebensgefährliche Verletzungen

 

Dort stellte sich heraus, dass es sich bei dem Verletzten um einen 43-Jährigen ohne festen Wohnsitz handelt. Er wurde nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gefahren.

Mit Stock auf Opfer eingeschlagen

Im Zuge der ersten Ermittlungen kristallisierte sich ein 47-Jähriger, der ebenfalls ohne festen Wohnsitz ist, als Tatverdächtiger heraus. Er soll mit einem Stock mehrere Male auf den Geschädigten eingeschlagen haben, auch noch als dieser auf dem Boden lag.

Die Beamten nahmen den Mann noch am Einsatzort fest und stellten die mutmaßliche Tatwaffe sicher.

Ein Atemalkoholtest zeigte beim Tatverdächtigen einen Wert von knapp 0,5 Promille. Er wurde zur Dienststelle transportiert, wo auf richterliche Anordnung eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Nacht zum Freitag verbrachte der 47-Jährige in einer Arrestzelle.

Ermittlungen wegen versuchten Tötungsdelikts

Die Ermittlungen wegen des dringenden Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt werden, hat noch am Freitagnachmittag die Aschaffenburger Kripo übernommen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wird der Tatverdächtige noch am Samstag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt. Dann wird sich entscheiden, ob gegen den Mann Haftbefehl erlassen wird.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT