Banner
Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Schüsse bei Rallye: „Sachs Franken Classic“ unterbrochen

Mit Schreckschusspistole geschossen

BAD KISSINGEN. Während der „Sachs Franken Classic“ hat am Samstagnachmittag ein Rentner einen Polizeieinsatz ausgelöst. Unmittelbar an der Wegstrecke soll er mehrere Male mit einer Schreckschusspistole aus einem Fenster geschossen haben. Er wurde von den Einsatzkräften überwältigt und anschließend in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

Zuschauerbereich abgesperrt

Gegen 16.15 Uhr hatte ein Mitveranstalter den Notruf gewählt und die Schüsse aus dem Fenster mitgeteilt. Sofort machten sich mehrere Streifenbesatzungen der Bad Kissinger Polizei auf den Weg zum Einsatzort am Kurpark und sperrten den Zuschauerbereich vor dem Wohnanwesen weitläufig ab.

Schüsse in Richtung der Polizei

Anschließend forderten sie den Rentner mehrere Male auf, seine Wohnungstüre zu öffnen. Dem kam er jedoch nicht nach und gab stattdessen von seiner Wohnung aus mehrere Schüsse in Richtung der Einsatzkräfte ab.

Unter Einsatz von Pfefferspray überwältigt

Die Beamten brachen daraufhin die Türe auf, überwältigten den Schützen unter Einsatz von Pfefferspray und stellten die Schreckschusswaffe sicher. Der Rentner, bei dem ein Atemalkoholtest einen Wert von knapp 2 Promille zeigte, musste die Polizisten zur Durchführung einer Blutentnahme zur Dienstelle begleiten.

Rectangle
topmobile2

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert. Gegen ihn wird jetzt insbesondere wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Oldtimer-Rallye für rund 30 Minuten unterbrochen

Während des Polizeieinsatzes hat der Veranstalter die Oldtimer-Rallye für rund 30 Minuten unterbrochen. Im Anschluss wurde die Sperrung am Einsatzort aufgehoben und die Veranstaltung konnte störungsfrei fortgesetzt werden.

Wie sich inzwischen herausstellte, hatte sich der Rentner bei der Festnahmeaktion offenbar eine Armverletzung zugezogen. Andere Personen kamen bei dem Vorfall nicht zu Schaden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

Banner 2 Topmobile