Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Verpuffung führt zu größerer Stichflamme

Acht Verletzte nach Verpuffung

WÜRZBURG. Wie bereits berichtet kam es am Donnerstagabend in einer Bar zu einer Verpuffung, bei der acht Personen zum Teil schwer verletzt wurden. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Würzburg geführt.

Tischbeleuchtung mit brennbarer Flüssigkeit

In einer Bar am Sternplatz kam es im Bereich eines Tisches zu einer Verpuffung, wodurch eine größere Stichflamme entstand.

Eine Zeugin außerhalb der Bar, welche den Vorfall beobachtete, verständigte den Notruf. Ein Großaufgebot von Einsatzkräften der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei sind umgehend zum Ereignisort ausgerückt.

Nach ersten Erkenntnissen wollte wohl ein Angestellter der Bar eine Tischbeleuchtung mit brennbarer Flüssigkeit auffüllen. Dabei kam es zu einer Verpuffung und einer größeren Stichflamme.

Wie genau es aber zu der Verpuffung kommen konnte, ist Gegenstand der Ermittlungen, welche noch in der Nacht von der Kriminalpolizei Würzburg übernommen wurden.

Teils schwere Verletzungen

Durch die Stichflamme wurden ingesamt acht Personen verletzt. Ein Barbesucher erlitt schwere Verletzungen, drei weitere kamen mit Verbrennungen nach einer Erstversorgung in umliegende Krankenhäuser.

Weitere vier Personen konnten vor Ort ambulant durch den Rettungsdienst versorgt werden.

Nach aktuellem Sachstand besteht jedoch bei keiner Person Lebensgefahr. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 700 Euro.

Artikel enthält Informationen einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT