Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Völlig betrunken Unfall verursacht: Wem ist der Audi A6 aufgefallen?

Mit über zwei Promille im Stadtgebiet und auf der A3 unterwegs

WÜRZBURG. Zu einem Verkehrsunfall aufgrund erheblichen Alkoholkonsums ist es am Mittwochmorgen im Stadtgebiet oder auf der A3 gekommen. Dem Verursacher fehlt jegliche Erinnerung, sein Fahrzeug ist jedenfalls so beschädigt, dass die Polizei auch von einem Fremdschaden ausgeht. Den gilt es nun zu ermitteln.

Fahrer ohne Erinnerung

In den frühen Morgenstunden stieg der völlig betrunkene Mann im Stadtgebiet Würzburg in seinen grauen Audi A6 und fuhr mit seinem Pkw bis auf die A3. Die genaue Fahrtstrecke ist bislang ungeklärt, da der Fahrer sich nicht mehr erinnern kann.

Vermutlich fuhr er zunächst aus dem Stadtgebiet zur Anschlussstelle Heidingsfeld. Dort fuhr er auf die A3 Richtung Nürnberg auf. Die Fahrt endete auf der Autobahnbrücke Randersacker, da sein Auto erheblich beschädigt und nicht mehr fahrbereit war.

Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Aufgrund der erheblichen Alkoholisierung wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Außerdem stellten die Beamten den Führerschein des 25-Jährigen sicher.

Zeugenaufruf der Polizei

Der Sachbearbeiter bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wem ist der graue Audi A 6 mit Nürnberger Kennzeichen zwischen 04:00 und 04:40 Uhr im Stadtgebiet oder auf der A3 aufgefallen?

Wurde jemand aufgrund der unsicheren Fahrweise gefährdet oder geschädigt? Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 09302/910-0 entgegengenommen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT