Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Kontrollstelle auf A3: Drei Fahrer unter Drogeneinfluss

Bekämpfung „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“

KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN. Am Montagnachmittag führte die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried mit Unterstützung benachbarter Dienststellen und des Zollamtes Schweinfurt auf der Rastanlage Haidt-Süd eine großangelegte Kontrollstelle zur Bekämpfung des Phänomens „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ durch.  Wie bereits berichtet konnten bei einer Fahrzeugkontrolle über 4 kg Marihuana sichergestellt werden.

55 Fahrzeuge kontrolliert

In der Zeit zwischen 12:00 Uhr und 18:00 Uhr hatten die Beamten die Kontrollstelle an der A3 auf der Rastanlage eingerichtet und betrieben. Insgesamt wurden in der Folgezeit 55 Fahrzeuge einer ganzheitlichen Kontrolle unterzogen. Wie zu erwarten gab es bei den meisten Verkehrsteilnehmern nichts zu beanstanden.

Jedoch zogen die Einsatzkräfte auch insgesamt drei Fahrzeugführer im Alter von 27 bis 30 Jahren aus dem Verkehr, die offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen. Bei diesen wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Sie müssen jetzt mit einem Fahrverbot von vier Wochen und einem Bußgeld in Höhe von mindestens 500 Euro rechnen.

4 kg Marihuana sichergestellt

Bei der Kontrolle eines 59-jährigen Audi-Fahrers konnten, wie bereits berichtet, im Kofferraum über 4 kg Marihuana sichergestellt werden. Der Fahrzeugführer sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Bei drei weiteren Autofahrern konnten die Einsatzkräfte geringere Mengen Marihuana und Amphetamin sicherstellen. Gegen die Beschuldigten wurden Ermittlungsverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Neben der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried waren die Polizeiinspektionen Würzburg-Stadt, Würzburg-Land und der Einsatzzug Würzburg, sowie das Zollamt Schweinfurt an der Kontrollstelle beteiligt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT