Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Motorradfahrer rast durch Autobahnbaustelle

600 Euro und drei Monaten Fahrverbot

ROTTENDORF, LKR. WÜRZBURG. Die Motorradsession ist noch jung und es gibt bereits traurige Rekorde zu verzeichnen. So auch bei einem 41-jährigen Motorradfahrer, der bei erlaubten 80 km/h mit mehr als 160 km/h gemessen wurde. Der Mann muss mit einem Bußgeld von 600 Euro und drei Monaten Fahrverbot rechnen.

Mit 161 km/h in 80er-Zone

Zur Mittagszeit passierte der Deutsche mit seiner Honda CBR 600 Anfang letzter Woche eine Baustelle auf der A 7. Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/h interessierte ihn offenbar wenig, als er die Rothofbrücke überquerte. Der hinter ihm fahrende Videoüberwachungswagen der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried zeichnete eine gemessene Geschwindigkeit von 161 km/h auf. Da waren alle Toleranzen bereits abgezogen.

Das beachtliche Bußgeld und vor allem das Fahrverbot sollten den Raser zum Überdenken seiner Fahrweise anregen, so die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried, die jedes Jahr um diese Zeit bei schweren Motorradunfällen im Einsatz ist.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT