Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Scheune eines Pferdehofs in Flammen

Vier Personen leicht verletzt

MAINBERNHEIM, LKR. KITZINGEN. Bei dem Brand der Scheune eines Pferdehofs im Brunnenwasenweg sind am Sonntagnachmittag dem Sachstand nach vier Personen leicht verletzt worden. Insgesamt waren rund 250 Einsatzkräfte vor Ort. Die Ermittlungen zur Ursache für das Feuer und zur Schadenshöhe führt die Kripo Würzburg.

Scheune in Vollbrand

Gegen 14.15 Uhr alarmierte ein Zeuge, der auf die Rauchschwaden von der B8 aus aufmerksam geworden war, die Einsatzkräfte. Rasch waren in der Folge mehrere Streifen der Kitzinger Polizei, der örtlichen Freiwilligen Feuerwehren, des Rettungsdienstes samt Notarzt und Notfallseelsorger und des THW vor Ort.

Bei deren Eintreffen stand die Scheune, die zum einem Pferdehof gehört, bereits in Vollbrand.

Pferde, Hofhund und Katzen gerettet

Glücklicherweise konnten sich alle Personen rechtzeitig selbst in Sicherheit bringen. Vier von ihnen wurden leicht verletzt und nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt ins Krankenhaus gebracht. Die auf dem Hof eingestellten Pferde befanden sich allesamt auf der Koppel. Der Hofhund und zwei Katzen konnten ebenfalls rechtzeitig gerettet werden.

Zur Brandbekämpfung war ein Großaufgebot der Feuerwehr im Einsatz. Den Floriansjüngern aus Großlangheim, Iphofen, Markt Einersheim, Kleinlangheim, Mainbernheim, Marktbreit, Willanzheim, Marktsteft, Rödelsee, Kitzingen und Michelfeld gelang es schließlich zunächst die Flammen unter Kontrolle zu bringen und letztlich zu löschen.

Der Kriminaldauerdienst der Würzburger Kripo hat noch am Sonntagnachmittag erste Ermittlungen zur Brandursache und zur Schadenshöhe aufgenommen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT