Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

„Würzburg leuchtet“ ein Fake-Event?

Event „Würzburg leuchtet“

Im Oktober letzten Jahres tauchte auf Facebook das Event „Würzburg in Flammen“ auf. Die Veranstaltung ist auch für andere Städte geplant, z.B. Hannover, Bremen oder Dortmund. Erstmals, so die Veranstalter, sollte das große Lichterfest am 30. April und 1. Mai 2016 in der Unistadt stattfinden. An einem noch unbekannten Ort würde sich Würzburg in eine außergewöhnliche Eventlocation verwandeln, Höhepunkte des Abends wären eine spektakuläre Feuershow mit den besten Feuerkünstlern Deutschlands und ein Höhenfeuerwerk um Mitternacht. Band, DJ und Verpflegungsstände würden das Event abrunden.

Kritik an der Veranstaltung

Bald hagelte es aber Kritik, schon allein aufgrund des Namens. Die Veranstaltung wurde zuerst nämlich unter dem Namen „Würzbug in Flammen“ angekündigt – das würde zu sehr an die Bombennacht des 16. März 1945 erinnern. Doch damit nicht genug: In der Facebook-Veranstaltung liest man, dass das Datum, also 30. April und 1. Mai 2016, nur ein Platzhalter wäre und dieses würde je nach Wetter, Location und Wunsch der Gäste angepasst werden. Das Datum würde dann zusammen mit der Location bekanntgegeben.

Wäre ja alles in Ordnung, wenn nicht im Vorfeld eine Ticketverlosung in diesem Facebook-Event angekündigt worden wäre, die zwar angebliche Gewinner benannt hat, diese aber nie eine Rückmeldung vom Veranstalter bekommen haben. Facebook-Userin Darleen, eine der „Gewinnerinnen“ postet zum Beispiel folgendes: „Hallo habe mal eine Frage: hab ja bei der Verlosung 2 Freikarten und 20 € Freigetränke gewonnen. Muss ich da noch irgendwas vorzeigen und wie geht das weiter? Freu mich über Antwort,vielen Dank im Voraus.“ Darleen hat leider bis heute keine Antwort vom Veranstalter bekommen. Und das ist kein Einzelfall.

Anfrage bei Stadt und Veranstalter

Da uns viele Fananfragen bezüglich dieser Veranstaltung erreicht haben, haben wir uns schließlich telefonisch an den Veranstalter eMax Entertainment gerichtet. In dem Gespräch wurde uns nochmals erklärt, dass das Datum nur ein Platzhalter sei. Es würden noch Gespräche mit dem Ordnungsamt der Stadt Würzburg laufen, in denen es um die Location für das Event ginge. Sobald es Neuigkeiten gäbe, würde das bei Facebook bekannt gegeben.

Bei der Stadt Würzburg haben wir uns ebenfalls erkundigt, ob es diese Gespräche tatsächlich gegeben hat. Die Pressestelle der Stadt bestätigte zwar den Kontakt mit dem Veranstalter, jedoch hätte eMax Entertainment der Stadt noch keine Location genannt, wo „Würzburg leuchtet“ stattfinden soll. Laut der Pressestelle gibt es keine Veranstaltung, so lang nicht ein Ort festgelegt oder zumindest vorgeschlagen wird.

Plötzlich neues Datum

Auf eine weitere Anfrage unsererseits per Mail an eMax Entertainment haben wir keine Antwort bekommen, allerdings wurde folgende Stellungnahme im Facebook-Event veröffentlicht: „ACHTUNG !! Da die Gespräche mit der Stadt und den Behörden über eine geeignete Location noch andauern, ist auch das neue Datum nur ein Platzhalter. Sobald Location und Datum feststehen informieren wir euch hier schnellstmöglich!“ Das Datum wurde jetzt übrigens auf den 15. Oktober 2016 geändert.

Zukünftige Veranstaltungen

Wie sieht es nun mit den geplanten Events in anderen Städten aus? Wird jemals eine Veranstaltung, sei es nun „Hannover leuchtet“ oder „Bremen leuchtet“, stattfinden? Auf der seit kurzem existierenden Homepage mit dem Namen „Deutschland leuchtet“ von eMax Entertainment gibt es jedenfalls einige Events, die ein festes Datum und eine feste Location haben. Auch Tickets dafür kann man hier online erwerben. Doch warum gibt es kein rechtmäßiges Impressum, genauso wenig wie auf der dazugehörigen Facebook-Seite? Man kann gespannt bleiben!

Veranstaltungen auf Würzburg, was geht?

Ihr wollt in Würzburg und der Region immer auf dem Laufenden bleiben, was Veranstaltungen betrifft? Dann schaut doch mal auf unserem Eventblog „Würzburg, was geht?“ vorbei. Hier findet Ihr die Events aus Stadt und Umkreis, ob Clubnacht, Festival oder Flohmarkt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT