Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Betriebsunfall auf Speditionsgelände: 43-Jähriger schwer verletzt

Lebensbedrohliche Verletzungen

RIENECK, LKR. MAIN-SPESSART. Zu einem schweren Betriebsunfall ist es am Donnerstagnachmittag auf dem Gelände einer Spedition gekommen. Ein Firmenmitarbeiter wurde von einem Lkw erfasst und zog sich dabei lebensbedrohliche Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber flog den Mann in eine Klinik.

Von Gespann erfasst

Kurz nach 15.30 Uhr hat sich der Unfall nach vorliegenden Erkenntnissen ereignet. Nachdem der 43-Jährige gemeinsam mit seinem Kollegen im Alter von 26 Jahren einen Container von dem Lkw auf einen Anhänger geladen hatte, stieg der Jüngere ins Führerhaus um seine Fahrt fortzusetzen. Nach wenigen Metern Fahrtstrecke kam es schließlich zu dem folgenschweren Unfall.

Als der Mann sich offenbar noch rechts neben dem Lkw aufhielt, wurde er von dem Gespann erfasst. Der Fahrer hielt sofort an und fand seinen Kollegen schwer verletzt auf dem Boden liegend vor.

Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde der 43-Jährige ins Krankenhaus geflogen. Nach aktuellen Erkenntnissen ist sein Gesundheitszustand nach wie vor kritisch. Die Unfallaufnahme vor Ort erfolgte durch Beamte der Polizeistation Gemünden. Zur Klärung des exakten Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg auch ein Sachverständiger eingeschaltet.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT