Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Autofahrerin übersieht Lkw und schleudert in Gegenverkehr

Fahrerinnen verletzt in Krankenhäuser

GROMBÜHL. Bei einem Verkehrsunfall in der Ständerbühlstraße sind am Mittwochmittag zwei Autofahrerinnen verletzt worden. Ein Nissan war aufgrund einer Kollision mit einem parallel fahrenden Lkw ins Schleudern geraten und mit einem entgegenkommenden Chrysler zusammengestoßen.

Beide Fahrerinnen wurden nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht.

In den Gegenverkehr geschleudert

Kurz vor 12.00 Uhr fuhr eine 64-Jährige mit ihrem Nissan in der Ständerbühlstraße in Richtung Greinbergknoten. Beim Spurwechsel übersah sie offenbar den neben sich fahrenden Lkw und es kam zur Kollision zwischen den Fahrzeugen.

Das Auto der 64-jährigen Würzburgerin wurde abgewiesen und schleuderte auf die Gegenfahrbahn, wo es mit dem Jeep einer 49-Jährigen frontal zusammenstieß. Anschließend wurden beide Fahrzeuge noch gegen eine Betonwand und einen Lichtmasten geschleudert.

Erheblicher Rückstau

Die beiden Frauen erlitten durch die Wucht des Aufpralls Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 68.000 Euro. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Der 58-jährige Lkw-Fahrer kam mit einem Schrecken davon. Durch den Unfall entstand ein erheblicher Rückstau, so dass die Polizei die Verkehrsregelung übernahm. Der Verkehrsunfall wurde von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt aufgenommen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT