Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

31-Jähriger mit Messer in Arztpraxis

Vorsorglich Polizei gerufen

WÜRZBURG. Am Dienstagvormittag gegen 8:45 Uhr kam es in einer Arztpraxis in der Juliuspromenade zu einem Polizeieinsatz, weil ein Patient ein Messer mit sich führte.

Ein 31-jähriger Würzburger, der dort Patient ist, hatte bei einem Termin ein Messer dabei, weshalb vorsorglich die Polizei alarmiert wurde. Zu einer konkreten Bedrohung war es jedoch nicht gekommen.

Messer sichergestellt

Als die Polizeibeamten vor Ort eintrafen, war die Situation ruhig. Sie durchsuchten den Mann und stellten das Messer sicher. Weil der Patient medizinische Versorgung benötigte, wurde er nach der Erstbehandlung durch einen Notarzt und den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT