Banner
Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Tag der Erneuerbaren Energien mit vielen Aktionen

Mitmachen und Experimentieren

Der Einsatz erneuerbarer Energien ist ein entscheidender Faktor für gelingenden Klimaschutz. Deshalb steht der 30. April ganz im Zeichen der erneuerbaren Energien. So auch in Würzburg Stadt und Landkreis. Am Unteren Markt in Würzburg präsentieren sich von 11 bis 17 Uhr zahlreiche Stände mit Aktionen und Informationen zu Sonnenenergie, nachhaltige Mobilität und Energieberatung. Es gibt auch viel zum Mitmachen, Ausprobieren und Experimentieren. Am Unteren Markt erwarten Euch Erlebnisse, Experimente und Informationen.

Sonnenenergie

Wie erzeugen Sie eigenen Sonnenstrom auf Ihrem Dach und speichern die Überschüsse? Welche Möglichkeiten gibt es in Würzburg, selbst an der kommunalen Energiewende teilzuhaben und sogar ohne eigenes Dach in Photovoltaik investieren zu können? Bei Sonnenschein wird ein Solarkocher Essen für Sie zubereiten.

Nachhaltige Mobilität

Elektromobilität „erfahrbar“: Elektro-PKW und Pedelecs zum Probefahren, Spannendes zum Mitmachen und Experimentieren wie Grätzel-Zelle, Pelletier-Element, Zitronenbatterie: beeindruckende Versuche aus dem Bereich Energie und Nanotechnologie. Erlebt, wie man mit dem Energiefahrrad selbst Strom produzieren kann.

Spiel und Spaß

Bastelt Euch einen solarbetriebenen Hubschrauber, nehmt am Glücksrad-Gewinnspiel und Klima- und Wissensquiz rund um CO2-Einsparung, Energieeffizienz, Strom, Wärme und Mobilität teil. Dazu gibt es laut Pressemitteilung Livemusik.

Rectangle
topmobile2

Energieberatung

Wie können wir noch besser Energie sparen, die Energieeffizienz erhöhen und erneuerbare Energien nutzen, beispielsweise mit umweltgerechten und sparsamen Energieeinsätzen in Gebäuden, Heizen mit Holz oder Energiepflanzen? Am gleichen Tag fällt der Startschuss für die Eisblockwette: An diesem Tag wird – ebenfalls am Unteren Markt – ein Kubikmeter Eis in einem nach Passivhausstandard gedämmten Häuschen verschlossen. In dieser Zeit ist jeder herausgefordert, die Wirkung einer guten Wärmedämmung auf die Schmelzgeschwindigkeit eines Eisblocks einzuschätzen. Die Gewinnfrage lautet: Wie viel Eis wird schmelzen? Die Teilnahmekarten können direkt vor Ort eingeworfen werden. Die Teilnehmer erwarten attraktive Preise.

Führungen

Gleichzeitig gibt es Führungen in der Stadt und im Landkreis zu Wasser, Wind, Holz, Biogas und Co.:

Heizkraftwerk Würzburg GmbH – WVV
13.30 Uhr: Vortrag für Kinder (5-10 Jahre) „Wie wird eigentlich Strom bei der WVV gemacht?“ mit anschließender Führung für Kinder „Dampfendes Schiff – wie sieht das WVV-Kraftwerk von innen aus?“
14.30 Uhr und 15.30 Uhr: Fachvortrag „Wirkungsweise der hocheffizienten Gas- und Dampfturbinenanlage und des virtuellen Kraftwerks“ mit Rundgang
Treffpunkt: An der Gasturbine, Veitshöchheimer Str. 1, 97080 Würzburg Landratsamt Würzburg
13.00 bis 15 Uhr: Vorstellung der baulichen und energetische Sanierung: Energiebe- darf minimieren – Energieversorgung optimieren, Besichtigung der Pelletheizung und der Photovoltaik-Anlage
Treffpunkt: Treppenhaus am Gebäudeeingang, Friesstraße 5, 97074 Würzburg

Exkursion „Wasserkraft“

12.30 Uhr bis 13.30 Uhr: Der ehemalige Umlaufkanal im Würzburger Mainviertel – Stadtgeschichtliche Führung „Wo früher Fischer wohnten und die Schifffahrt durch einen Tunnel musste“.
Treffpunkt: Alte Mainmühle, Mainkai 3, Würzburg
13 bis 16 Uhr, alle 20 Minuten: Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC – Das ISC bietet Einblicke in seine Batte- riemanufaktur sowie Testlabors und informiert über aktuelle Forschungsaktivitäten rund um die Elektromobilität (Pedelec-Feldversuch) und Batterieentwicklung, inkl. Batteriealterung.
Treffpunkt: Neunerplatz 2, 97082 Würzburg, Haupteingang, Anmeldung: Tel.: 0931 4100 – 150 oder E-Mail: righi@isc.fraunhofer.de

Müllheizkraftwerk Würzburg

13, 14 und 15 Uhr: Infos zum Abfallwirtschaftskonzept im Zweck- verband Abfallwirtschaft Raum Würzburg sowie zur Funktionsweise und Technik des MHKW Würzburg, Besichtigung der Leitwarte sowie die Kranführerkabine mit Blick in den Müllbunker.
Treffpunkt: Gattinger Str. 5, 97076 Würzburg, Eingang Müllheizkraftwerk (Waage) – Werkstor, Anmeldung bis 28. April 2016: Tel.: 0931 660- 580 oder E-Mail: info@zvaws.de

Bioenergie Rottenbauer GmbH & Co. KG

13 und 14 Uhr: Rundgang auf der Biogasanlage, die als Teil eines virtuellen Kraftwerkes flexibel Strom produziert beziehungsweise Regelenergie bereitstellt
15 Uhr: Führung für Kinder und Erwachsene „Vom Kuhstall zum Strom“
ab 13 Uhr: Infostand: Landwirtschaft und Visualisierung von Methan
Treffpunkt: Tännlein 2, 97234 Fuchsstadt, Am Eingangstor

Angewandte Energieforschung

14, 14.30, 15 und 15.30 Uhr: Führungen durch das hochinnovative Forschungs- und Demonstrationsgebäude Energy Efficiency Center. Hier werden prototypische Materialien zur Steigerung der Energieeffizienz erprobt und dargestellt.
14 bis 16 Uhr:Eine Ausstellung mit interaktiven Exponaten bilden die Themenkomplexe Klima und Energie, Ökologie, Ressourcenschonung mit den Schwerpunkten Nachhaltiges Bauen, Kreislaufwirtschaft, nachhaltiger Konsum und Stadtentwicklung ab.
Treffpunkt: Magdalene-Schoch-Straße 3, 97074 Würzburg, Eingang (weißes Membrandach)

Kompetenzzentrum für Energietechnik

13, 14 und 15 Uhr: Solarthermische Anlagen zur Brauchwasser- und Heizungsunterstützung – Photovoltaikanlagen mit verschiedenen Modultypen – Heizungsanlagen für Pellet, Stückholz & Co – Mikro-BHKW-Anlagen zur Wärme- und Stromerzeugung – Wärmepumpen – Passivhausmodell mit verschiedenen Wandaufbauten – Regenwassernutzungsanlage
Treffpunkt: Foyer des Kompetenzzentrums, Daimlerstr. 7, Rückgebäude, Würzburg

Rectangle2
topmobile3

Energiewende-Wanderung

Entlang der Route (7 km) machen wir bei Windturbinen, Solarparks und Biogasanlagen Halt, um mehr zu den Anlagen erfahren.
12.40 Uhr Treffpunkt im Hauptbahnhof Würzburg, links vom DB-Reisezentrum beim Geldautomat,
13.07 Uhr: Zugabfahrt Gleis 2 a (Bamberg).
15.51 Uhr: Ankunft in Würzburg
Kosten: für Bayernticket-Fahrgemeinschaften ab 8,60 EUR/Person (5er-Gruppe). Der Weg ist bedingt geeignet für Rollstuhl und Kinderwagen.
Alle Exkursionen sind kostenfrei. Aktuelle Informationen findet Ihr online.

Hintergrund

Der bundesweite Aktionstag erinnert jährlich am letzten Samstag im April an die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl am 26. April 1986. Initiiert erstmals 1996 in Oederan, Sachsen, zeigen mittlerweile an diesem Tag bundesweit Anlagenbetreiber, Bürgerinitiativen und Unternehmen auf, wie die Energieversorgung auf der Basis der erneuerbaren Energien funktioniert. Sämtliche Technologien der erneuerbaren Energien – von Windkraft und Solarenergie über Bioenergie bis hin zu Wasserkraft und Geothermie – wurden vorgestellt und erlebbar gemacht.

Dieser Beitrag beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg.

Banner 2 Topmobile