Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

2. Bundesliga E-Hockey: Ballbusters Tabellenführer

Nach missglückten Start doch noch 5 Punkte

Nach einem missglückten Start in den Heimspieltag der zweiten Bundesliga holen die Ballbusters doch noch 5 Punkte. Damit schieben sich die Würzburger auf den ersten Tabellenplatz und mischen die Liga kräftig durch.

Bereits nach dem Auftaktspiel war die Luft in der Raiffeisen-Sporthalle Thüngersheim zum Zerreißen gespannt. Eine emotionale Standpauke durch ihren Trainer Richard Loch-Karl mussten die Ballbusters nach einer 6:7 Niederlage gegen die Star Drivers Bad Kreuznach über sich ergehen lassen. Selbst in der Catering- und Service-Area, wo zahlreiche Sportfreunde den Morgen mit Kaffee, Süßigkeiten und gutem E-Hockey anklingen lassen wollten, war die Erregung des Ballbusters-Coachs zu spüren und sorgte für ein Raunen.

Stetig wachsende Leistung

Doch zurecht war Loch-Karl sauer, hatte sein Team doch nach zunächst hoher Führung das Spiel noch leichtfertig aus der Hand gegeben. Die Star Drivers dürften sich nach dem 7:6 Sieg diebisch gefreut haben. Sicher hat das Team um Spielmacher Kaan Sisik durch den Last-Minute-Sieg eine Portion Selbstvertrauen getankt, denn die Bad Kreuznacher konnten Thüngersheim letztlich mit acht Punkten im Gepäck verlassen und dürfen sich mit nun zehn Zählern als heißen Aufstiegskandidat sehen.

Jedoch konnten die Ballbusters im Verlauf des Spieltags eine stetig wachsende Leistung vorweisen. Nach einem mäßigen 3:3 gegen die diesmal besser funktionierenden Black Knights Dreieich II, gelangen dem VdR-Team noch zwei Siege. In der Partie gegen die Flashboy-Runners Neuwied durfte Ballbusters-Neuling Robert Wolfram sein Debüt feiern und ebnete mit seinem ersten Bundesliga-Tor den Weg zum 5:4-Sieg.

Würzburgs erster Sieg gegen Hurricanes

Das Match gegen die Hurricanes Bochum ließ die Raiffeisen-Sporthalle einmal mehr erbeben. Die vielen Ballbusters-Fans rieben sich mit zitternden Händen die Augen und hielten vor Anspannung den Atem an. Bis in die zweite Halbzeit blieb die Partie torlos, dann gelang Sandra Steiner das 1:0. War es möglich, dass die Rot-Weißen die langjährigen Erstligisten aus dem Ruhrgebiet bezwingen konnten?

Durch eine stabil stehende Abwehr und viele präzise Eingriffe von Torwart Noah Goltz, gelang den Würzburgern die Sensation des ersten Siegs gegen die Hurricanes in der Geschichte der Bundesliga.

„Tabelle der zweiten Bundesliga so eng wie nie“

„Insgesamt konnten die Hurricanes Bochum nicht ihre gewohnte Leistung abrufen.“ so der E-Hockey-Experte Sven Haas. „Sie konnten heute nur ein Spiel gewinnen und sind nun auf Platz 3 abgerutscht. Doch es ist noch alles offen! Die Hurricanes wie auch die viertplatzierten Flashboy-Runners können den Aufstieg ins Oberhaus noch aus eigener Kraft erreichen. Damit ist die Tabelle der zweiten Bundesliga eng wie nie. Einzig der Abstieg der Black Knights Dreieich II dürfte besiegelt sein. Davon sollte sich das junge Team aus Hessen jedoch nicht die Freude am Spiel nehmen lassen. E-Hockey ist eine dynamische Sportart und die Black Knights sind erfahrungsgemäß ein anpassungsfähiges Team. Wenn die Black Knights weiterhin gute Nachwuchsarbeit leisten, sind sie im Begriff eine Institution des E-Hockeys zu werden. Der E-Hockey-Sport als Breitensport würde das sicher begrüßen.“

Saison 2015/16 Tabelle:

Bei Punktgleichheit ist der direkte Vergleich zwischen den betreffenden Mannschaften entscheidend.

Ergebnisse

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Ballbusters Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT