Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Transafrika: Von Würzburg nach Kapstadt

Bildervortrag in der FHWS

„Am 5. Oktober 2015 um 9.00 Uhr drehte ich den Zündschlüssel meiner BMW GS 800 Adventure herum, legte den ersten Gang ein und startete in das Abenteuer Transafrika“. So beginnt die Geschichte von Dieter Schneider, Werbefachmann und Manager aus Würzburg. Am Montag, 25. April 2016 um 18.30 Uhr gibt es im Hörsaal 1 der FHWS am Sanderheinrichsleitenweg 20 einen Bildvortrag über die Motorradtour von Würzburg nach Kapstadt. Der Eintritt ist frei.

Abenteuer Transafrika

Von Würzburg nach Cape Town, mehr als 21.000 Kilometer durch 17 Länder in 4 Monaten auf 2 Rädern. Vom Mittelmeer über den Äquator, zum Indischen Ozean dann rüber zum Atlantik und runter zum Kap. Mit dieser Tour erfüllte sich Dieter Schneider einen großen Traum. Doch nicht nur das Fernweh und die Abenteuerlust trieben den Motorradfan auf den schwarzen Kontinent.

Charity-Projekt

Das Charity-Projekt „Rollstuhl-Basketball in Uganda“ von ROLL STRONG, der Entwicklungskommission des Deutschen Rollstuhlsport-Verband DRS zog Dieter Schneider in die Ferne. Seit mehreren Jahren unterstützt ein Team aus deutschen und ugandischen Experten und Freiwilligen die ugandische Regierung bei dem Wunsch, Menschen mit Behinderung die Freude am Sport zu vermitteln und ihre Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu verbessern. Um das zu gewährleisten, sind Rollstühle nötig.

Die Sportstiftung, die der Würzburger Schwimmstar Thomas Lurz und Dieter Schneider zugunsten Behindertensport ins Leben gerufen haben, hat das Charity-Projekt in Uganda mit 10 Rollstühlen unterstützt. Auf seiner Motorradtour hat Schneider persönlich in den ugandischen Orten vorbeigeschaut.

Weitere Informationen: transafrika.sport-stiftung.de

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT