Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Rekord-City Würzburg – Superlative aus der Stadt am Main

Rekordverdächtiges aus Würzburg

Höher, schneller, weiter – nun gut, mit den Olympischen Rekorden können wir hier in Würzburg nicht so ganz mithalten. Dennoch hat die Stadt selbst einige ganz beeindruckende Superlative zu bieten. Aufgrund der interessanten Historie Würzburgs sind es häufig Dinge, die eben sehr alt sind. Darüber hinaus gibt’s noch so manches zum Schmunzeln oder auch Genießen. Ihr kennt bestimmt noch weitere Rekorde. Wir freuen uns darüber in den Kommentaren!

Älteste Pizzeria Deutschlands

Die Pizzeria „Capri Blaue Grotte“ in der Würzburger Elefantengasse gilt als die älteste Pizzeria Deutschlands. Im Jahr 1952 gründeten laut diversen Medienberichten Nicolino und Janina di Camillo das Lokal, nachdem der Italiener in der Nachkriegszeit aus seiner Heimat, den Abruzzen, floh. Den großen Durchbruch soll die Pizzeria dabei den amerikanischen GIs verdanken, die geradezu verrückt nach der Pizza waren. Laut einem Artikel der Welt habe der Italiener dabei auch noch den Pizzakarton erfunden.

Die älteste Uni Bayerns

Viele wissen es vielleicht nicht, aber die Uni Würzburg ist die älteste Universität in Bayern und immerhin die viertälteste in Deutschland. Gegründet wurde sie im Jahr 1402. Bischoff Johann von Egloffstein erhielt damals die Erlaubnis vom Papst höchstpersönlich, dass er eine Universität gründen dürfe, damals unter dem Namen „Hohe Schule zu Würzburg“. Doch mit dem Tod des Bischofs wurde der Lehrbetrieb wieder eingestellt und es dauerte bis sich Würzburg wieder Universitätsstadt nennen durfte, u.a. wegen fehlenden Mittel zur Finanzierung. Im Jahr 1582 wurde die Uni Würzburg sozusagen ein zweites Mal gegründet und zwar von Julius Echter von Mespelbrunn.

Kürzeste Fußgängerzone

Mittlerweile gehört sie zu Würzburg wie die Residenz in ihrem Hintergrund – die Fußgängerzone in der Hofstraße. Ob sie wirklich die kürzeste Fußgängerzone des Landes ist, wollen wir jetzt pauschal nicht behaupten, denn wer weiß was in deutschen Städten noch so alles zur Fußgängerzone ernannt wurde. Dennoch schmückte sich die Stadt Nordhausen mit der kürzesten Fußgängerzone Deutschlands mit 86 Metern, das Teilstück der Hofstraße in Würzburg, welches im November 2014 zur Fußgängerzone erklärt wurde, misst gerade einmal 80 Meter und ist damit nochmal etwas kürzer.

Älteste Steinbrücke Deutschlands

Um das Jahr 1120 soll die ursprüngliche Alte Mainbrücke in Würzburg entstanden sein und dürfte damit die älteste Steinbrücke in Deutschland sein. Selbiges behaupten jedoch auch die Regensburger. Obwohl die dortige Brücke einige Jahre später entstanden sein dürfte, befindet sich diese noch im „Originalzustand“, während die Alte Mainbrücke u.a. im 14. und 15. Jahrhundert starke Beschädigungen durch ein Hochwasser erlitt und erst in den Jahrhunderten danach wieder vollständig saniert wurde. Teile des ursprünglichen Baus stehen aber auch heute noch. So könnte man wohl über diesen Titel streiten, als Lokalpatrioten stehen wir aber natürlich zu unserer Alten Mainbrücke in Würzburg. Verändert haben sich im Laufe der Zeit übrigens beide sehr stark – die Brückenheiligen beispielsweise wurden erst um das Jahr 1730, entworfen von Balthasar Neumann, dort aufgestellt.

Das erste Volksfest des Jahres in Bayern

Dem größten Volksfest der Welt, dem Oktoberfest, kann selbstverständlich niemand den Rang ablaufen. Das wollen wir ja auch gar nicht, eines hat Würzburg München aber im wahrsten Sinne des Wortes voraus. In Würzburg findet mit dem Frühjahrsvolksfest nämlich das erste große Volksfest im Jahr in Bayern statt. Am vierten Samstag vor Ostern geht es mit dem Bieranstich los und alle, die sich nach dem langen Winter nach Schaustellern, Zuckerwatte und Co. verzehren, die dürfen sich freuen. Aber noch ein zweites mal kommen die Würzburger auf ihre Kosten und zwar beim Kiliani.

Der beste Männerchor Deutschlands im Jahr 2014

Die Auszeichnung ist vielleicht nicht mehr brandaktuell, darf aber dennoch noch einmal erwähnt werden. Im Jahr 2014 wurde der Würzburger Monteverdichor nämlich zum besten Männerchor Deutschlands gewählt. Der Wettbewerb wird jedoch nur alle vier Jahre vom Deutschen Musikrat durchgeführt. Mit großem Abstand sowie der höchsten Bewertungsstufe „Hervorragend“ erzielte der Monteverdi Männerchor Würzburg in der Kategorie C2 (Männerchöre) beim Deutschen Chorwettbewerb 2014 in Weimar den 1. Preis.

Das älteste Mozartfest Deutschlands

Ein Kaffeepäuschen soll Mozart seiner Zeit in Würzburg genossen haben. Seit dem Jahr 1921 findet in Würzburg das Mozartfest statt und gehört damit nicht nur zu den renommiertesten Festivals klassischer Musik im deutschsprachigen Raum, sondern ist auch das älteste Mozartfest in Deutschland. Zwischen 25.000 und 30.000 Besucher erfreuen sich jedes Jahr an den etwa 60 hochkarätigen Konzerten. Diese finden zum Teil in wirklich außergewöhnlichen Locations statt, wie dem Kaisersaal der Residenz oder dem Hofgarten.

Die heißesten Temperaturen

Für die letzte Rekord-Zahl begeben wir uns nochmal ins Umland und zwar nach Kitzingen: Hier wurde laut dem Deutschen Wetterdienst im Jahr 2015 ein neuer Hitzerekord aufgestellt. Wir alle erinnern uns bestimmt noch an die hohen Temperaturen des letztjährigen Sommers, die Messstation in Kitzingen setzte dem aber die Krone auf: 40,3 Grad. Seit Beginn der flächendeckenden Wetteraufzeichnungen 1881 wurde somit die höchste jemals gemessene Temperatur gemessen. 40, 2 Grad betrug der Rekord bisher. Da sind wir jetzt schon auf den kommenden Sommer gespannt!

Würzburg im WüShop

Ihr könnt gerade leider nicht in Würzburg sein oder Eure Liebe zur Mainmetropole ist einfach rekordverdächtig? Dann holt Euch das schöne Würzburg in die eigenen vier Wände! Mit den Postern aus unserem WüShop habt Ihr das ganze Jahr über immer eine wunderbare Aussicht. Und ist das Wetter schön, könnt Ihr eins der Badetücher mit Würzburger Motiven zum Faulenzen nutzen!

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT