Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Deshalb wird der Blitzmarathon vorher angekündigt

Sensibilisieren und warnen

Die meisten der tödlichen Verkehrsunfälle in Unterfranken (93%) geschehen außerorts auf Land- straßen (Bundes-, Staats-, Kreis- und Gemeindestraßen). Besonders häufig führen hier Geschwindigkeitsunfälle, Überholunfälle und Abbiege-/Vorfahrtsunfälle zu schwersten Unfallfolgen.

Rund 1.800 Polizisten kontrollieren die Geschwindigkeit an 1.600 möglichen Messstellen in Bayern. Bis Freitag, 22. April, 06:00 Uhr ist die Aktion angesetzt.

Macht es Sinn, Raser zu warnen?

Wie in den Jahren zuvor, wurden auch jetzt die Messstellen für den Blitzmarathon im Vorfeld veröffentlicht. Einige Leser fragen sich natürlich, warum das überhaupt geschieht. Macht es Sinn die Kontrollstellen vorher zu verraten und damit die potentiellen Raser zu warnen?

Warum kündigt die Polizei den Blitzmarathon an und gibt die Standorte bekannt?

Entgegen mancher Meinung ist es nicht das Ziel, möglichst viele Raser zu erwischen und teure Knöllchen zu verteilen. Beim Blitzmarathon geht vielmehr darum, die Autofahrer immer wieder für das Thema „Geschwindigkeit“ zu sensibilisieren und damit die Anzahl der Verkehrsopfer zu reduzieren.

[adrotate banner=“103″]

Starker Rückgang der Unfallzahlen

Die Ankündigungen im Vorfeld bewirken zum einen, dass gehen in diesen Tagen die Unfallzahlen stark zurück, da viele wesentlich stärker auf die gefahrene Geschwindigkeit achtet. Zum anderen werden — trotz Ankündigung — viele Raser geblitzt und teilweise aus dem Verkehr gezogen.

Dass sich viele Bundesländer daran beteiligen, sogar auch einige Länder in Europa, hat auch den großen Nutzen, dass man dieser Aktion zumindest für wenige Tage große Beachtung schenkt und das Thema wieder stark präsent ist.

Am Ende tragen all solche Maßnahmen zur Verkehrssicherheit bei. Und wenn nur ein einziges Leben dadurch gerettet werden konnte, hat sich der Aufwand gelohnt.

Im Übrigen: Der Marathon ist einmal im Jahr. An den restlichen 364 Tagen wird unangekündigt kontrolliert.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT