Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Dreiste Wechseltrickbetrügerinnen mehrfach gescheitert

Aufmerksame Mitarbeiter

WÜRZBURG/INNENSTADT UND GIEBELSTADT, LKR. WÜRZBURG. Zwei Wechseltrickbetrügerinnen hatten am Sonntagnachmittag erst am Residenzplatz und danach an einer Tankstelle im Landkreis Würzburg versucht, mit ihrer dreisten Masche Beute zu machen. Nur der Aufmerksamkeit von zwei Angestellten ist es zu verdanken, dass die Frauen ohne Beute geblieben sind.

Ermäßigten Fahrpreis gefordert

Die beiden Frauen waren gegen 14:30 Uhr zunächst in Würzburg am Residenzplatz aufgetaucht und hatten zwei Tickets für eine Stadtrundfahrt gelöst. Diese wollten sie mit einem 200-Euro-Schein bezahlen. Nachdem die Kassiererin ihnen das Wechselgeld ausgehändigt hatte, forderten sie einen ermäßigten Fahrpreis für Asylbewerber.

Diebstahlsversuche verhindert

 

Bei einem erneuten Geldwechselvorgang versuchte eine der beiden Unbekannten die Scheine dann einzubehalten, während die andere aus dem Verkaufsstand und der Jackentasche der Zeugin das Telefon wegnehmen wollte. Die Frau konnte jedoch alle Diebstahlsversuche verhindern und schickte die beiden weg. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg.

Weiterer Versuch in Tankstelle

Eine knappe Dreiviertelstunde später versuchten die beiden Frauen dann ihr Glück in Giebelstadt, wo sie in einer Tankstelle in der Mergentheimer Straße Geldmappen an sich nehmen wollten, die hinter der Ladentheke lagen. Auch in diesem Fall reagierte die Angestellte hervorragend und ließ sich auch von einem anschließenden Wechseltrickversuch der beiden Frauen nicht beirren.

Zeugen gesucht

 

Als ein weiterer Kunde schließlich die Polizei rief, flüchteten die beiden Unbekannten mit einem Fahrzeug. Jetzt hoffen die Sachbearbeiter auf Zeugenhinweise, insbesondere bezüglich des Fahrzeugkennzeichens.

Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:

  • Beide waren zwischen 25 und 30 Jahren alt, circa 1,60 – 1,65 m groß, jeweils kräftige bis dicke Statur; eine trug ein rot-weiß gemustertes T-Shirt, ein graues Jäckchen, Jeans und graue Sportschuhe mit auffälligen pinken Schnürsenkeln.
  • Die andere Frau hatte ein weißes Langarmshirt, eine blaue Weste und eine graue Stoffhose an. Außerdem trug sie graue Sportschuhe.

Hinweise zu beiden Fällen nehmen die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 oder die Polizeiinspektion Ochsenfurt unter der Tel.-Nr. 09331/8741-69 entgegen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT