Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Ordentlich getankt: Sechs Radfahrer aus dem Verkehr gezogen

Zahlreiche alkoholisierte Radler

WÜRZBURG. In der Nacht zum Freitag hat die Würzburger Polizei im Stadtbereich insgesamt sechs Radfahrer aus dem Verkehr gezogen, die größtenteils mit hohen Promillewerten auffielen:

20-jähriger Radfahrer in Schlangenlinien unterwegs

SANDERAU. Ein 20-Jähriger, der in der Randersacker Straße sehr starke Schlangenlinien fuhr, fiel einer Streife der Würzburger Polizei am Freitagfrüh gegen 3:45 Uhr auf. Die Beamten stoppten den Radfahrer und bei einem Alkotest brachte es der Mann auf knapp zwei Promille. Sein Fahrrad musste der Mann erst einmal stehen lassen und die Polizeistreife stattdessen zur Dienststelle begleiten. Die Schlangenlinienfahrt hatte eine Blutentnahme zur Folge und zieht eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr in Folge Alkohol nach sich.

23-jährige Würzburgerin mit über zwei Promille angehalten

INNENSTADT. Gegen 4:40 Uhr hat eine Streife im Bereich der Friedensbrücke eine Radfahrerin kontrolliert, bei der sie deutlichen Alkoholgeruch wahrnahm. Ein Alkotest ergab schließlich einen Wert von über zwei Promille. Die Frau musste daraufhin das Rad stehen lassen und mit zur Dienststelle kommen, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Das Rad wurde durch die Ordnungshüter am Geländer der Brücke versperrt.

Radler mit 1,6 Promille gestoppt

ZELLERAU. Am Freitagfrüh kurz vor 5:00 Uhr hatte eine Streifenbesatzung in der Dreikronenstraße einen Fahrradfahrer kontrolliert, der stark alkoholisiert war. Ein Alkotest zeigte den Wert von 1,6 Promille an. Daher musste auch er die Beamten zur Dienststelle begleiten und sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

22-jährige Würzburgerin mit 1,6 Promille auf Drahtesel

SANDERAU. Kurz vor 4:00 Uhr ist eine 22-jährige Würzburgerin, die mit ihrem Fahrrad auf dem Nachhauseweg war, in der Randersackerer Straße von der Polizei kontrolliert worden. Auch sie hatte mit mehr als 1,6 Promille deutlich dem Alkohol zugesprochen. Die Konsequenz war eine Blutentnahme und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

29-jähriger Radfahrer in Schlangenlinien unterwegs

INNENSTADT. Am Freitagfrüh kurz vor 5:00 Uhr ist einer Streife der Würzburger Polizei in der Baltasar-Neumann-Promenade ein Radfahrer aufgefallen, der in Schlangenlinien fuhr. Als der Streifenwagen an dem Mann vorbeigefahren war, um ihn zu stoppen, konnte der 29-Jährige kaum anhalten. Bei der anschließenden Kontrolle gab er an, starke Medikamente einzunehmen und eine geringe Menge Alkohol konsumiert zu haben. Diese Mischung war offensichtlich so fatal, dass er den Ausführungen der Beamten kaum folgen konnte. Deshalb wurde bei dem 29-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

25-jähriger Radfahrer nach Alkoholkonsum gestürzt

SANDERAU. Ein 25-jähriger Radfahrer hatte ebenfalls dem Alkohol zugesprochen und wollte sich dann mit 1,2 Promille auf den Heimweg machen. Dies schaffte er jedoch nicht mehr und hatte Glück, dass ihn eine Zivilstreife der Bereitschaftspolizei gegen 5:00 Uhr in der Wölffelstraße entdeckte, als er nach einem Sturz vom Rad bewusstlos auf der Fahrbahn lag. Die Beamten riefen sofort den Rettungsdienst hinzu. Zunächst gab der Beschuldigte an, unverletzt zu sein, später machte er jedoch Knieschmerzen geltend. Neben den Folgen des Sturzes kommt auf den Würzburger und auch eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT