Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Fund von Leichnam im Main: Obduktion durchgeführt

Keine Hinweise auf gewaltsamen Tod

MARKTBREIT, LKR. KITZINGEN. Nachdem am Sonntagmittag eine vermisste Frau aus Sulzfeld am Main in Marktbreit tot am Mainufer gefunden worden war, ist der Leichnam auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Mittwoch obduziert worden. Dabei hatten sich keine Hinweise auf Fremdeinwirkung ergeben. Die Ermittlungen führt die Kripo Würzburg in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg.

[adrotate banner=“103″]

Frau ist ertrunken

Wie bereits berichtet, hatte der Ehemann der 59-Jährigen seine Gattin gegen 04.00 Uhr als vermisst gemeldet. Die Frau hatte das Haus in unbekannte Richtung verlassen und war seitdem spurlos verschwunden gewesen. Die Kitzinger Polizei leitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein, suchte am Boden unter anderem auch mit Unterstützung von Personensuchhunden und von der Luft aus mit einem Polizeihubschrauber. Gegen 11.00 Uhr wurde die Frau dann tot im Main bei Marktbreit entdeckt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Leichnam am Mittwoch obduziert. Laut vorläufigem Obduktionsergebnis ist die Frau ertrunken. Hinweise auf Fremdeinwirkung, die zum Tod der 59-Jährigen geführt haben, ergaben sich nicht.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT