Banner
Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

FHWS: Neuer berufsbegleitender Masterstudiengang

Breitgefächerte Berufsfelder

Die verhaltensorientierte Beratung kann als Interventionsmaßnahme in breitgefächerten psychosozialen wie pädagogischen Berufsfeldern zum Tragen kommen, z.B. in der Erziehungsberatung bei schulverweigerndem Verhalten eines Jugendlichen, in der Schuldnerberatung von Klienten in finanziellen Notlagen oder in der Beratung von Paaren mit Beziehungsproblemen.

Weiterbildungsmasterstudiengang

Der berufsbegleitende Masterstudiengang „Verhaltensorientierte Beratung“ an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt bietet laut Pressemitteilung eine theoretisch fundierte sowie praktisch anspruchsvolle berufsbegleitende, vertiefende Ausbildung an. Die Konzeption des fünfsemestrigen Weiterbildungsmasterstudiengangs beruht auf einer lerntheoretisch fundierten Methodenlehre mit den Schritten der Problem- und Zieldefinition, der Intervention und der begleitenden Evaluation.

Auch ein neuer englischsprachiger Studiengang wurde bereits angekündigt.

[adrotate banner=“337″]

Rectangle
topmobile2

Die Beratung wird aus einer verhaltensorientierten, empirischen Position hergeleitet und durchgeführt: Aufbauend auf einer Klärung darüber, wie das jeweilige individuelle Verhalten gelernt wurde und aufrechterhalten wird, können Fachkräfte eine verhaltensorientierte Beratung durchführen: mit einem persönlich zugeschnittenen, kontextspezifischen Interventionsangebot, das ethisch fundiert, transparent sowie wirkungsvoll unter aktiver Beteiligung des Klienten entwickelt wird.

Beratende Tätigkeiten

Die Zielgruppen dieses Masterstudiengangs sind neben berufstätigen Absolventen des Studienganges Soziale Arbeit auch Absolventen weiterer sozialwissenschaftlicher Studiengänge, die beruflich in der Beratung tätig sind wie z.B. Erziehungswissenschaftler, Lehrer, Psychologen, Schulpsychologen, Soziologen oder Sonderpädagogen. Voraussetzungen um die Weiterbildung aufnehmen zu können, sind ein Bachelor-, Diplom- oder Staatsexamensabschluss bzw. ein qualitativ gleichwertiger Hochschulabschluss sowie eine mindestens einjährige einschlägige berufliche Tätigkeit.

Einschreibung zum kommenden WS

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs sind die Zulassungsvoraussetzungen für eine Promotion erfüllt. Interessenten können sich ab sofort bis zum 15. Juli für das kommende Wintersemester einschreiben (Nachmeldungen sind möglich). Die Kosten des Masterstudiengangs „Verhaltensorientierte Beratung“ belaufen sich auf 1.750 € pro Semester.

Dieser Beitrag beruht auf einer Pressemitteilung der FHWS Würzburg-Schweinfurt.

Banner 2 Topmobile