Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Tod des vermissten 18-Jährigen: Gezielte Suche

Kripo sucht gezielt nach Zeugen

WÜRZBURG UND ERLABRUNN, LKR. WÜRZBURG. Nach dem Auffinden des Leichnams eines zuvor als vermisst gemeldeten 18-Jährigen sucht die Kriminalpolizei jetzt dringend nach Zeugen. Drei bislang noch unbekannte Männer wären am Abend des Verschwindens in eine Auseinandersetzung mit dem Studenten verwickelt gewesen. Mit deren Hilfe sollen die Geschehnisse weiter rekonstruiert werden.

[adrotate banner=“310″]

In Main ertrunken

Wie bereits mehrfach berichtet, war der 18-Jährige seit 19. März auf dem Frühjahrsvolkfest auf der Würzburger Talavera das letzte Mal lebend gesehen worden. Gegen 22:00 Uhr hatte er das Fest verlassen und ist alleine in Richtung der Brücke der Deutschen Einheit gelaufen. Am Mittwochvormittag wurde der Leichnam des jungen Mannes aus dem Main geborgen.

Im Rahmen einer von der Staatsanwaltschaft Würzburg beantragten Obduktion am Donnerstag stellte sich heraus, dass der 18-Jährige ertrunken ist.

Drei Männer gesucht

Der Sachbearbeiter der Kripo ist weiter in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg dabei, die Geschehnisse zu rekonstruieren. Als wichtige Zeugen könnten dabei drei junge Männer eine Rolle spielen.

Im Rahmen der Ermittlungen hatte sich ein Mann bei der Polizei gemeldet, der eine Auseinandersetzung des Verstorbenen am Abend des Verschwindens am Hintereingang des Festzeltes beobachtet habe. Dabei soll es zu einer Schubserei gekommen sein. Die Security-Mitarbeiter hätten aber sofort eingegriffen und die Situation binnen Sekunden beruhigt.

Die drei Männer werden wie folgt beschrieben:

  • Alle drei etwa 20 bis 25 Jahre alt
  • Einer davon war groß, hatte eine kräftige Figur und war mit einer braunen Lederjacke, besetzt mit einem bräunlichen Lammfellkragen, bekleidet

Auch nach aktuellem Ermittlungsstand dürfte diese Situation wohl nicht im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Tod des jungen Mannes stehen.

Dennoch wären die Angaben der drei Unbekannten von großer Bedeutung für die Aufklärung der näheren Umstände, was an diesem Abend passiert ist. Der Sachbearbeiter der Kriminalpolizei Würzburg appelliert an diese Männer, sich bei der Polizei als Zeugen zu melden, nicht zuletzt im Interesse der Angehörigen des Toten.

Davon abgesehen werden Zeugen gebeten sich zu melden, falls jemand die Schubserei beobachtet hat oder falls jemand Hinweise zu den drei Männern bzw. zu dem Mann mit der beschriebenen Lederjacke geben kann.

Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 0931/457-1732 entgegengenommen.

Quelle: Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der StA Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT