Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Falschgeld und Drogen in der Tasche

Festnahme beendet Diskobesuch

WÜRZBURG. Der Besuch einer Diskothek wurde für einen 28-Jährigen in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit der Festnahme durch die Polizei beendet. Der Mann hatte offenbar vor, seine Getränke mit Falschgeld zu bezahlen. Die Würzburger Polizei stellte mehrere gefälschte Scheine und Drogen bei dem Beschuldigten sicher. Die Kripo Würzburg hat die Sachbearbeitung übernommen.

Barkeeperin bemerkt Schwindel

Einer Barkeeperin in einer Diskothek in der Gattingerstraße war um Mitternacht aufgefallen, dass ein 28-Jähriger mit einem offensichtlich gefälschten 50-Euroschein bezahlen wollte. Der Mann wurde daraufhin ins Büro gebeten und zeitgleich die Polizei verständigt.

Eine Streife der Würzburger Polizei stellte dann dem aus dem Main-Tauber-Kreis stammenden Beschuldigten fünf weitere gefälschte Banknoten sowie eine geringe Menge Amphetamin sicher. Daraufhin wurde er festgenommen und musste die Beamten mit zur Dienststelle begleiten.

Wohnungsdurchsuchung durchgeführt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde noch in der Nacht die Wohnung des Mannes in Baden-Württemberg durchsucht. Dabei stellten die Beamten der Bad Mergentheimer Polizei Substanzen sicher, bei dem es sich möglicherweise um Betäubungsmittel handelt. Näheres werden die Ermittlungen des dortigen Sachbearbeiters klären müssen. Weitere Blüten wurden bei der Durchsuchung nicht aufgefunden.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Kripo Würzburg führt nun in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg Ermittlungen unter anderem wegen Inverkehrbringens von Falschgeld.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT