Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Festnahme nach Diebstahlsversuch aus Werkstatthalle

Tatverdächtiger in U-Haft

LENGFELD. Ein aufmerksamer Zeuge hat am Montagabend einen Mann beobachtet, der offenbar gerade dabei war, ein hochwertiges Kfz-Diagnosegerät aus einer Werkstatt zu entwenden. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung nahm die Polizei einen Tatverdächtigen fest. Der Mann befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

An Diagnosegerät zu schaffen gemacht

Gegen 19.20 Uhr wurde der Zeuge auf den Mann aufmerksam, der sich in der Kfz-Werkstatt in der Kitzinger Straße an dem Diagnosegerät im Wert von etwa 10.000 Euro zu schaffen machte. Nachdem er von dem Angestellten angesprochen worden war, ergriff der Verdächtige die Flucht. Nach einigen Metern warf er noch das Gerät, welches er bereits aus der Sicherung gerissen hatte, auf einen Werkzeugständer. Der Zeuge fackelte nicht lange und wählte den Notruf.

[adrotate banner=“310″]

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung stellten Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt einen Mann fest, auf den die vom Zeugen abgegebene Personenbeschreibung passte und der nahe der Werkstatt von einer Grünfläche zu einem geparkten Fahrzeug rannte. Der dringend Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung seines Pkw stellten die Beamten noch augenscheinliches Aufbruchswerkzeug und weitere Beweismittel sicher.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der 43-jährige am Dienstag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Würzburg vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Diebstahls und der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Würzburg geführt. Geprüft wird dabei auch, inwieweit der Beschuldigte noch für andere Straftaten in Betracht kommt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT