Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Streit in Flüchtlingsunterkunft endet mit zwei Leichtverletzten

Faustschläge ausgeteilt

NORDHEIM AM MAIN, LKR. KITZINGEN. In einer Flüchtlingsunterkunft in der Volkacher Straße sind am Sonntagabend zwei Bewohner heftig in Streit geraten. Die jungen Männer teilten Faustschläge aus und verletzten sich beide zudem noch an einer zerbrochenen Tasse. Der Rettungsdienst brachte die beiden Verletzten anschließend zur ambulanten Behandlung in umliegende Kliniken.

Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatten gegen 21.15 Uhr die Kitzinger Polizei verständigt und von einem Streit zwischen einem 18-Jährigen und einem fünf Jahre älteren Mann berichtet. Zunächst hatten Zeugen beobachtet, wie es zu einer Rangelei kam, bei der sich die Streitenden mit Fäusten schlugen. Nachdem der Konflikt durch die Zeugen beschwichtigt werden konnte, begab sich einer der beiden zu einem Waschbecken, um eine Tasse zu spülen. Dabei entfachte der Streit aufs Neue, die Tasse ging zu Bruch und die Männer verletzten sich beide an den Scherben.

Nach einer Erstversorgung der Verletzungen in der Unterkunft wurden die Zuwanderer zur weiteren Behandlung in Kliniken gebracht. Die Kitzinger Polizei ermittelt gegen beide Männer wegen Körperverletzung.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT