Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Weitere Geldbörsen entwendet

Mögliche Täterin

WÜRZBURG / ZELLERAU / HEUCHELHOF / INNENSTADT. Wie bereits in den vergangenen Tagen kam es auch am Freitag zu mehreren Geldbörsendiebstählen in Geschäften. Hierbei wurde gegen 11:30 Uhr in einem Lebensmittelgeschäft in der Zellerau der Geldbeutel einer 82-jährigen Dame aus deren Handtasche entwendet. Die Geschädigte konnte eine mögliche Täterin beschreiben.

Diese soll weiblich, ca. 25 Jahre alt gewesen sein, helle Haare gehabt sowie eine helle Jacke getragen haben und nach dem Diebstahl in ein helles Fahrzeug gestiegen sein.

Der Schaden beläuft sich in diesem Fall auf ca. 140 Euro.

Geldbörsendiebstahl am Heuchelhof

Zu einem weiteren Geldbörsendiebstahl kam es bereits gegen 09:00 Uhr in einem Lebensmittelmarkt am Heuchelhof. Hier hatte die 79-jährige Geschädigte ihre Handtasche am Einkaufswagen hängen. Beim Bezahlen stellte sie schließlich das Fehlen des Geldbeutels fest. Weitere Hinweise auf den/die Täter/in konnten nicht erlangt werden.

Der Geldbeutel wurde im Laufe des Vormittags in der Eichendorffstraße in Würzburg/Sanderau aufgefunden. Es fehlten die 60 Euro Bargeld.

Ebenfalls am Freitag, bereits gegen 08:00 Uhr, befanden sich außerdem zwei Männer im Therapiezentrum des Sandermarebades in Würzburg. Diese sahen sich auffällig um und konnten nicht mit den dort erbrachten Leistungen in Verbindung gebracht werden. Bei ihrer Entdeckung verließen sie das Bad schnellen Schrittes. Auch diese verdächtige Wahrnehmung könnte mit Diebstahlshandlungen in Verbindung stehen.

Hinweise der Polizei

Die Polizei empfiehlt in diesem Zusammenhang vor allem älteren Mitbürgern (häufig präferierter Opfertyp), ihre Wertsachen auch beim Einkaufen nie, auch nicht für kurze Zeit, unbeaufsichtigt zu lassen, diese immer verdeckt am Körper zu tragen und so Diebstähle zu erschweren.

Die Polizei erbittet weiterhin Zeugenhinweise zu den o.g. Fällen unter Telefon 0931/457-2230.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT