Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Tipps zum Reifenwechsel

Reifen wechseln – „Von O bis O“

Eine bekannte Regel zum Thema Reifenwechsel lautet „von O bis O“. Demnach gilt es von Ostern bis Oktober mit Sommerreifen zu fahren und von Oktober bis Ostern auf die Winterreifen zu wechseln. Für alle, die sich über das verlängerte Osterwochenende noch nicht aufraffen konnten, die Reifen zu wechseln bzw. den Reifenwechsel zu organisieren, haben wir gemeinsam mit dem Autohaus Löffler einige Tipps vorbereitet.

Mindestprofiltiefe messen

Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe für Reifen liegt bei 1,6 Millimetern. Die Experten bei Auto Löffler raten jedoch dringend dazu, den Reifen nur bis zu einer Profiltiefe von etwa 4 Millimetern zu fahren. Grundsätzlich sollten Reifen auch bei geringem Verschleiß etwa alle sechs bis sieben Jahre ersetzt werden, da diese mit der Zeit spröde werden und an Haft- und Bremsfähigkeit verlieren.

Mit einem denkbar einfachen Trick könnt Ihr übrigens feststellen, ob Eure Reifen noch in den gesetzlichen Rahmen bezüglich der Mindestprofiltiefe fallen: Nehmt ein 1-Euro-Stück, verschwindet der goldene Rand im Profil, seid Ihr auf der sicheren Seite.

Luftdruck

Der richtige Luftdruck im Reifen ist von besonderer Wichtigkeit. Zum einen wird bei falschem Luftdruck unnötig Kraftstoff verbraucht und die Reifen haben einen höheren Verschleiß und zum anderen steigt laut den Experten bei Auto Löffler auch das Risiko für einen Reifenplatzer. Eine regelmäßige Kontrolle des Luftdrucks ist also wichtig und kann denkbar einfach an jeder Tankstelle durchgeführt werden.

Die genaue Bar-Anzahl steht in der Regel an einer bestimmten Stelle Eures Fahrzeugs, z.B. auf der Innenseite des Tankdeckels, der Fahrer- oder Beifahrertür, auf jeden Fall aber in der Gebrauchsanleitung des Fahrzeugs. Bei Winterreifen raten die Experten zu etwa 0,2 Bar mehr Luftdruck als in den Sommerreifen, da die Dichte der Luft mit sinkenden Temperaturen zunimmt. Auch bei der Einlagerung von Reifen sollte man nochmal etwa 0,5 Bar extra hinein füllen, da diese über die Monate der Lagerung etwas Luft verlieren.

Reifen richtig einlagern

Die Reifen sind gewechselt, das Auto gesäubert und nun kann es richtig schnieke in den Frühling gehen – aber auch die Winterreifen müssen irgendwohin, schließlich wollt Ihr sie, sofern das Profil noch in Ordnung ist, im Winter wieder nutzen. Für die Lagerung der Reifen ist ein dunkler, trockener und kühler Raum das beste. Auf keinen Fall sollten die Reifen laut den Experten direkter Sonneneinstrahlung oder großen Temperaturschwankungen ausgesetzt sein, denn dadurch könnten sie spröde werden.

Sind Eure Reifen auf Felgen montiert solltet Ihr sie stapeln oder an speziellen Wandhalterungen aufhängen, senkrecht stehend sollten Reifen ohne Felgen gelagert werden.

Was beim Neukauf beachten?

Ist das Profil Eurer Reifen nicht mehr ausreichend oder sind sie doch schon zu sehr in die Jahre gekommen, muss man in den sauren Apfel beißen und neue kaufen. Ein Preisvergleich lohnt sich hier natürlich und zwar nicht nur bei den Reifen selbst. Ihr solltet dabei das Komplettpaket vom Aufziehen auf die Felgen, Montieren bis hin zum Wuchten und der Entsorgung der Altreifen beachten.

Beim Reifenwechsel

Reifenwechseln an sich ist nicht schwierig – erfordert aber etwas Übung und Zeit. Im Internet gibt es dazu zahlreiche Anleitungen z.B. vom ADAC und noch praktischer Youtube-Videos, verlassen solltet Ihr Euch hier vor allem aber wieder auf die Bedienungsanleitung Eures Fahrzeuges. Einen Tipp dazu: Bevor man die Reifen abnimmt, sollte man diese auf jeden Fall mit Kreide beschriften, z.B. mit VL für vorne links und HR für hinten rechts. Beim nächsten Aufziehen der Reifen können diese über Kreuz getauscht werden. So wird das Profil möglichst gleichmäßig verschliessen. Jedoch können nicht alle Reifen über Kreuz gewechselt werden und zwar dann nicht, wenn der Reifenhersteller den Reifen eine Laufrichtung gegeben hat. Dies sieht man meist seitlich am Reifen durch eine Kennzeichnung mit einem Pfeil.

Nach etwa 1.000 km solltet Ihr außerdem die Schrauben an den Reifen nochmal nachziehen. Wer sich nicht sicher ist, was den Reifenwechsel betrifft, der ist, so wie Christian und Leo im Video, besser in der Werkstatt aufgehoben. Bei Auto Löffler könnt Ihr Euch auch kurzfristig Termine zum Reifenwechsel geben lassen und es dauert nur wenige Minuten, bis Euer Reifenwechsel erledigt ist und Ihr beruhigt die Weiterfahrt antreten könnt. In Würzburg könnt Ihr unter der 0931/200 100 jederzeit einen Termin ausmachen. Auch das Einlagern von Reifen ist hier problemlos möglich.

Frühjahrscheck zum Sonderpreis

Für alle Ford-Fahrer gibt’s darüber hinaus ein besonderes Angebot. Den Ford-Frühjahrscheck, bei dem alle wichtigen Fahrzeugteile auf Zustand und Funktion geprüft werden, gibt’s zum Aktionspreis von nur 15 Euro. Unter anderem werden Bremsanlagen, Auspuffsystem, Motor, Kupplung, Getriebe, Leitungen, Schläuche, Flüssigkeiten, Lenkung und Achsen kontrolliert.

nanana

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT