Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Vollsperrung A3: Überfahrener Gegenstand reißt Tank auf

Autobahnpolizei sperrt Fahrbahnen in beiden Richtungen

WÜRZBURG. Nach einem Unfall auf der A 3, der in der Nacht zum Donnerstag passiert ist, waren beide Fahrbahnen wegen ausgelaufenen Kraftstoffes stundenlang gesperrt.

Gegen 02:10 Uhr war ein 32-jähriger Lasterfahrer kurz nach der Rastanlage Würzburg in Richtung Nürnberg über einen Gegenstand gefahren. Dabei wurde ein Dieseltank so stark aufgerissen, dass mehrere hundert Liter Kraftstoff ausliefen. Die ölige Flüssigkeit verteilte sich rasch und floss auch auf die Gegenfahrbahn.

Beamte der Autobahnpolizei sperrten sofort die Fahrbahnen beider Fahrtrichtungen; Ableitungen an den Anschlussstellen Heidingsfeld und Randersacker wurden eingerichtet. Der Lastzug, an dem ein Schaden in Höhe von etwa 2.500 Euro entstanden war, musste abgeschleppt werden. Staus in beiden Richtungen waren die Folge.

Sperre noch aktiv

Nach der Reinigung mit einer speziellen Kehrmaschine konnte die Fahrbahn in Richtung Nürnberg gegen 06:00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Arbeiten, zu denen auch das Wasserwirtschaftsamt einbezogen wurde, sind auf der Fahrbahn in Richtung Frankfurt noch im Gange und werden voraussichtlich gegen Mittag abgeschlossen werden.

Sobald die Sperrung in Richtung Frankfurt aufgehoben ist, wird nachberichtet.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT