Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Ladendieb stößt sich Schere in Bauch

Zigarettenschachteln eingesteckt

WÜRZBURG/GÜNTERSLEBEN. Am gestrigen Dienstag, den 29. März 2016 wurde ein 41-jähriger Mann gegen 17 Uhr beim Einstecken von Zigarettenschachteln in einem Einkaufsmarkt in der Thüngersheimer Straße beobachtet.

Unerklärliche Reaktion

Laut Informationen des Polizeipräsidium Unterfranken wurde der Mann nach dem Kassenbereich von einer Zeugin auf die Tat angesprochen. Nachdem ihm die Verständigung der Polizei angekündigt wird, nimmt der 41-Jährige unvermittelt eine zum Verkauf ausgelegte Schere und rammt sich diese in den Bauch. Warum der Mann sich plötzlich selbst verletzte, ist weiterhin unklar.

Nach ersten Einschätzungen keine Lebensgefahr

Kunden und Angestellte des Marktes kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den Mann, der mit Verletzungen in ein nahe liegendes Krankenhaus gebracht wurde. Nach erster Einschätzung teilt das Polizeipräsidium Unterfranken mit, dass keine Lebensgefahr bestünde, der Mann aufgrund der tiefen Wunde aber stationär im Krankenhaus behandelt werde. Die Polizeiinspektion Würzburg-Land hat die Ermittlungen wegen Ladendiebstahls aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Weiter werden entsprechende Stellen informiert, damit festgestellt werden könne, ob der Mann in psychologische Behandlung komme, so das Polizeipräsidium.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT