Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Gefährliche Köder gefressen: Hund verletzt

Mit Stecknadeln gespickt

WÜRZBURG. Am 26.03.2016 befand sich eine Hundebesitzerin mit ihrem Vierbeiner in der Parkanlage des Ringpark im Bereich des Rennweger Rings/ Martin-Luther-Straße.

[adrotate banner=“310″]

Hierbei bemerkte sie, wie der Hund fraß. Zuhause angekommen erbrach der Hund mehrere Stücke Wurst, welche mit Stecknadeln gespickt waren.

„Berry“ auf dem Weg der Besserung

Bei einer Untersuchung in einer Tierklinik konnten weitere Stecknadeln im Darm des Hundes festgestellt werden. „Berry“ befindet sich derweil auf dem Weg der Besserung. Zu erneuten Mitteilungen an die Polizei kam es nicht.

Die Polizei ermittelt in diesem Fall wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz und Sachbeschädigung.

Hundebesitzer werden gebeten, wachsam zu sein und verdächtige Beobachtungen an die Polizei unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT