Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Sprung vom Balkon: 21-Jähriger verstirbt in Klinik

Schwere Kopfverletzungen

WÜRZBURG / SANDERAU. Vor den Augen seiner Familie und der Polizei hat sich ein junger Mann am Freitagvormittag vom Balkon gestürzt. Die Beamten waren in der Wohnung, um dem 21-Jährigen eine mehrmonatige Jugendhaftstrafe anzukündigen.

Noch bevor die Polizisten eingreifen konnten, sprang er daraufhin vom Balkon und zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Er verstarb in einer Würzburger Klinik.

[adrotate banner=“310″]

Haftbefehl eröffnet

Eine Streife der Würzburger Polizei hatte gegen 11.20 Uhr die Familie eines 21-Jährigen in der Weingartenstraße aufgesucht, um diesem einen Haftbefehl zu eröffnen. Für den jungen Mann stand eine mehrmonatige Haftstrafe an. Während die Beamten noch mit dem 21-Jährigen und seiner Mutter sprachen, stürzte sich dieser plötzlich über das Geländer vom Balkon.

Sturz aus zweitem Obergeschoss

Der junge Mann zog sich bei dem Sturz aus dem zweiten Obergeschoss schwere Kopfverletzungen zu. Nach der Erstversorgung durch den sofort alarmierten Rettungsdienst sowie einer Notärztin wurde er umgehend in eine Würzburger Klink gebracht.

Trotz aller Bemühungen der Ärzte verstarb der 21-Jährige am Nachmittag im Krankenhaus. Die Familie des 21-Jährigen wird durch einen Seelsorger betreut. Auch den beiden Polizeibeamten wurde Unterstützung angeboten.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT