Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Durchsuchung auf Firmengelände: Verdacht von Umweltdelikten

Umweltbelastendes Material im Steinbruch entsorgt?

AUB, LKR. WÜRZBURG. Am Dienstag hat in Aub auf einem Firmengelände eine Durchsuchung stattgefunden, an der u. a. Polizei, Landratsamt und Wasserwirtschaftsamt beteiligt waren. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde im Vorfeld ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss erwirkt, da der Verdacht von Umweltdelikten im Raum stand. Die Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg.

Bodenproben entnommen

Die Durchsuchung hat bereits am Dienstagmorgen begonnen. Auf einem Firmengelände wurden u. a. Bodenproben entnommen und aus Büroräumen diverse Unterlagen sichergestellt. Auch aus einem Steinbruch sicherte man etwaiges Beweismaterial. Vor Ort waren der sachbearbeitende Staatsanwalt, Beamte der Wasserschutzpolizei, Mitarbeiter des Umweltamtes sowie des Wasserwirtschaftsamtes.

Die Auswertung aller sichergestellten Gegenstände und Proben wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Gegen den Firmeninhaber besteht der Anfangsverdacht, u. a. umweltbelastendes Material im Steinbruch entsorgt zu haben. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT