Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Politisch motivierte Schmierereien: Kripo ermittelt

Hakenkreuze und andere Schmierereien

WÜRZBURG. Zwischen Donnerstag und Mittwoch haben Unbekannte offensichtlich politisch motivierte Schmierereien in der Innenstadt und der Sanderau angebracht. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt und nimmt jetzt auch Zeugenhinweise entgegen.

Sitzbank und Abfallbehälter beschädigt

In der Zeit zwischen Donnerstag und Mittwoch hatte ein Unbekannter eine öffentliche Sitzbank in der Eichhornstraße mit schwarzer Farbe beschmiert. Darunter waren auch Hakenkreuze. Offensichtlich der gleiche Urheber hat auch einen öffentlichen Abfallbehälter am Kürschnerhof mit Hakenkreuzen und fremdenfeindlichen Parolen bemalt. Nach einer ersten Einschätzung dürften diese Taten im Zusammenhang mit einem beschädigten Pkw stehen, der zwischen Sonntag und Montag am Röntgenring geparkt war. Der weiße Passat wurde im Bereich der Motorhaube ebenfalls beschmiert.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hatte ein ebenfalls Unbekannter die Grundstückseinfriedung eines Hauses in der Schießhausstraße/Sanderglaciestraße mit einer Parole besprüht. Der Sachschaden auf 250 Euro geschätzt. Die Ermittler der Kripo sind in diesem Fall auf eine dazugehörige Botschaft auf einem Internetportal aufmerksam geworden, der am Mittwoch gegen 03:20 Uhr online gestellt worden war.

Die Kriminalpolizei Würzburg hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen und hofft jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer Verdächtiges beobachtet hat, oder Hinweise auf die Identität der Unbekannten liefern kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT