Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Faustschlag: Mann randaliert in Klinik

Schlag von Mitbewohner

WÜRZBURG. In der Nacht von Montag auf Dienstag ist es in einer Asylbewerberunterkunft zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern gekommen. Ein 21 Jahre alter Geschädigter randalierte bei seiner Versorgung im Krankenhaus und wurde unter anderem deshalb für den Rest der Nacht in Sicherheitsgewahrsam genommen.

[adrotate banner=“310″]

In Streit geraten

Gegen 01:20 Uhr war der 21-Jährige mit einer blutenden Lippe zur Pforte der Asylbewerberunterkunft in der Veitshöchheimer Straße gekommen. Schnell waren Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt und auch der Rettungsdienst vor Ort. Den ersten Ermittlungen zufolge war der Mann mit einem 22-jährigen Mitbewohner in Streit geraten, der letztlich mit einem Faustschlag des Älteren endete.

Nacht in Arrestzelle

Nach der Einlieferung in ein Würzburger Krankenhaus fing der Geschädigte an zu randalieren. Weiter drohte er mit Rache gegenüber dem nichtanwesenden Beschuldigten. Polizeibeamte nahmen den Mann letztlich in Sicherheitsgewahrsam. Den Rest der Nacht musste er in einer Arrestzelle der Polizei verbringen. Die Würzburger Polizei führt jetzt entsprechende strafrechtliche Ermittlungen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT