Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Einbrüchen in Gewerbeobjekte – Teile der Beute gefunden

Kripo sucht weiter Zeugen

ZELLINGEN / OT RETZBACH, LKR. MAIN-SPESSART. Nach insgesamt sieben Einbrüchen in der Nacht von Sonntag auf Montag, haben die Ermittler nach einer Zeugenmitteilung ein Beutestück unweit des Tatortes sichergestellt. Der Sachbearbeiter hofft jetzt weiter auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Sieben Einbrüche in einer Nacht

Wie bereits berichtet, waren die Einbrecher in der Nacht von Sonntag auf Montag in insgesamt sieben Fällen aktiv. So brachen sie in vier Fällen in Betriebe in der Paradiesstraße ein.

In dieser Straße versuchten sie auch Baucontainer aufzubrechen. Aus einem Bürogebäude „Am Güßgraben“ ließen sie Bargeld aus einem Tresor mitgehen. Auch in die Sporthalle am Krautgartenweg brachen die Täter ein und stahlen Geld aus einer Kassette.

Aufbruchswerkzeug gefunden

Ein Zeuge hat sich Donnerstag bei der Kripo Würzburg gemeldet. Er gab an, dass er einen Winkelschleifer in einer ehemaligen Sandgrube in der Nähe der Paradiesstraße gefunden habe. Die Ermittler machten sich auf den Weg und stellten das Werkzeug, das wohl aus einem der Einbrüche in der Paradiesstraße stammt, sicher.

Ebenso fanden sich typische Aufbruchswerkzeuge dort, die wohl von den Einbrechern zurückgelassen wurden.

Möglicherweise waren die Täter nach den Einbrüchen mit einen Pkw in die Sandgrube gefahren. Dabei könnten sie von Zeugen beobachtet worden sein. Die Kripo Würzburg nimmt hierzu Hinweise unter der Telefonnummer 0931/457-1732 entgegen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT