Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Die 5 schlechtesten Anmachsprüche im Club

Partygänger auf Beutejagd

Jeder kennt es: Am Wochenende steigt eine tolle Party: Lange wird geplant welche Outfits getragen werden können, schließlich sollte die Möglichkeit jemanden kennenzulernen oder selbst angesprochen zu werden offen bleiben. Beispielsweise feiert das Plan.B am Samstag 100% Black Music mit DJ Polique und bietet daher die perfekte Gelegenheit für viele Partygänger nicht nur einen geilen Abend zu verbringen, sondern vielleicht auch einen guten Typen oder ein nettes Mädel kennenzulernen. Doch Vorsicht: Wer erfolgreich jemanden im Club ansprechen will, sollte diese Anmachsprüche meiden:

Eis zerquetschen – „So, das Eis ist schonmal gebrochen“

Stellt Euch vor: Ihr steht an der Bar und ein Mann kommt auf Euch zu, schnappt sich ein paar Eiswürfel, zerstampft sie mit der Faust am Bartresen, sieht Euch an und sagt: „So, das Eis ist schon mal gebrochen“ – gruselig! Diese Anmache wirkt eher psychopathisch, als wolle der Gegenüber sagen: „Deinen Widerstand werde ich mit bloßen Händen zerquetschen.“ Wer das Eis brechen will, sollte es lieber mit gutem Humor statt offensiver Gewalt versuchen.

„Hat es wehgetan, als du vom Himmel gefallen bist?“

Dieser Anmachspruch ist nicht nur alt, sondern auch völlig wirkungslos. Außerdem sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass der gefallene Engel, niemand sonst als der Teufel höchstpersönlich ist. Mit diesem Hintergrund ist Vielen vielleicht jetzt klar, warum dieser Spruch nicht zieht.

„Hey, ich bin vom TÜV, darf ich mal deine Hupen testen?“

Nein. Eine andere Antwort wird ein Mann, der nicht gerade wie Channing Tatum aussieht, wohl nicht bekommen. Davon abgesehen ist es vielleicht nicht unbedingt hilfreich beim Aufreißen, eine Frau darauf aufmerksam zu machen, dass man(n) nur ihre „Hupen“ im Blick hat. Dass sie engelsgleiche Augen hat wirkt übrigens genauso wenig, da dieser Spruch meist nicht sehr glaubwürdig erscheint, womit wir auch wieder bei den Augen wären:

„Deine Augenfarbe passt super zu meiner Bettwäsche“

Leider sind all diese Sprüche mit den Augen inzwischen ziemlich lästig. Ob nun die Bettwäsche zur Augenfarbe passt, jemand Diamanten in den Augen der Person versteckt hat oder die Augen wie Sterne schimmern, die meisten Frauen nehmen solche Sprüche kaum mehr zur Kenntnis. Solltet Ihr die Augen einer Person tatsächlich schön finden, dann seid einfach ehrlich und direkt. Denn über ein ehrlich gemeintes Kompliment freut sich jeder.

[adrotate banner=“310″]

„Hey“ und „Na“

Das altbekannte Szenario: Die Tanzfläche ist gut gefüllt und Ihr schwingt die Hüften passend zur Musik – bis dann eine Person sich zwischen Euch quetscht und „Hey“ oder „Na“ sagt. Es gibt wohl kaum Worte, die häufiger in Clubs genutzt und gehört werden. Solche Leute werden jedoch meistens ignoriert, wenn nach dem „Hey“ keine plausible Erklärung folgt. Viele scheinen sich selbst zu überschätzen und glauben, ein breites Grinsen im Gesicht haut deren Zielperson von den Socken, doch das ist eher selten. Wenn Euer Lächeln nicht gerade dem von Colton Haynes gleicht, wird ein „Hey“ oder „Na“ auch keine Wirkung zeigen.

Keine Events mehr verpassen

Auf welchen Partys ihr noch mehr nette Leute kennenlernen könnt seht Ihr auf unserer Event-Plattform „Würzburg, was geht?“ – verpasst keine Events mehr, egal ob Konzerte, Partys oder Festivals. So bleibt Ihr immer auf dem neusten Stand. Ein kleiner Tipp am Rande: die Würzburg, was geht?-App für Euer Smartphone hält Euch immer und überall auf dem Laufenden. 

Dieser Artikel beruht auf den Meinungen der Redaktionsmitglieder. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT