Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Höchster Personalstand aller Zeiten: „Polizei für alle Herausforderungen gewappnet“

2016 rund 1.070 neu ausgebildete Polizisten

Mit aktuell 41.370 Stellen hat die Bayerische Polizei so viel Personal, wie nie zuvor. Seit 2007 stieg der Personalbestand um 3.635 Polizeistellen. 2016 können insgesamt rund 1.070 neu ausgebildeten Polizisten den bayerischen Polizeipräsidien zugeteilt werden, während nur etwa 800 Beamtinnen und Beamte die Altersgrenze für den Ruhestand erreichen.

Bis 2025 mehr als 10.000 Neueinstellungen

Bis 2025 sind mehr als 10.000 Neueinstellungen geplant. Außerdem kann die Bayerische Polizei 2016 zusätzlich auf 80 Millionen Euro setzen, beispielsweise um die Schutzausstattung der Polizisten weiter zu verbessern und die Einsatztrainingszentren weiter auszubauen. „Das sind die harten Fakten“, hat heute Bayerns Innenminister Joachim Herrmann noch einmal deutlich gemacht. „Die Bayerische Polizei ist für alle Herausforderungen gut gewappnet. Das haben unsere Polizistinnen und Polizisten nicht zuletzt beim G7-Gipfel eindrucksvoll unter Beweis gestellt.“ Herrmann kann deshalb das „ständige Genörgel“ der Opposition nicht nachvollziehen.

Wie Herrmann auch deutlich machte, ist die Bayerische Polizei derzeit erheblich belastet. Zu den aktuellen Herausforderungen gehört neben den aktuellen Terrorgefahren insbesondere auch die Flüchtlingssituation. „Umso mehr ist eine rasche und deutliche Reduzierung der Flüchtlingszahlen notwendig“, forderte der Minister.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT