Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Erst angebettelt und dann „zum Dank“ angespuckt

Ins Gesicht gespuckt

WÜRZBURG. Ein 25-Jähriger hat am vergangenen Freitag im Hauptbahnhof Würzburg eine Frau um Bargeld angebettelt. Obwohl er von ihr einen Euro erhielt, spuckte er der 26-Jährigen anschließend ins Gesicht. Die Bundespolizei ermittelt jetzt wegen Beleidung.

In den frühen Nachmittagsstunden des vergangenen Freitags bettelte ein wohnsitzloser 25-Jähriger im Würzburger Hauptbahnhof eine 26-jährige Würzburgerin an. Die Frau schenkte dem bereits des Öfteren polizeilich in Erscheinung getretenen Mann einen Euro. „Zum Dank“ spuckte er ihr anschließend ins Gesicht und machte sich daraufhin von dannen.

Die verständigte Bundespolizei konnte den Tatverdächtigen kurz darauf in Bahnhofsnähe stellen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen erhielt er einen Platzverweis für den Hauptbahnhof. Zudem leiteten die Bundespolizisten ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung gegen ihn ein.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT