Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Schwerer Verkehrsunfall fordert sieben Verletzte

Sieben Verletzte, darunter zwei eingeklemmte Personen

VOLKACH. Am frühen Montag Abend ereignete sich auf der KT34 zwischen Fahr und Volkach ein schwere Verkehrsunfall. Aufgrund der glatten Fahrbahn, verlor die Fahrerin eines blauen Renaults, die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Die 7 Fahrzeuginsassen wurden dabei verletzt und zwei davon eingeklemmt. Infolge dessen wurde ein Großaufgebot an Einsatzkräften an die Einsatzstelle beordert.

Gegen 18 Uhr befand sich ein blauer Renault Kleinbus, besetzt mit 7 Personen, auf dem Weg von Fahr Richtung Volkach. Circa 200 Meter nach dem Ortsausgang kam der Bus in einer Kurve ins Schleudern. Die Fahrerin verlor auf Grund der glatten Fahrbahn die Kontrolle, das Auto drehte sich um 180 Grad und stieß mit der Fahrerseite gegen einen Baum.

Zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort

Die Integrierte Leitstelle Würzburg entsendete darauf hin, gemäß dem Einsatzstichwort, „Verkehrsunfall – mehrere eingeklemmte Personen“, die Feuerwehren aus Fahr, Stammheim, Sommerach und Volkach, mehrere Rettungswagen und Notärzte, sowie den Einsatzleiter Rettungsdienst, an die Einsatzstelle.

Die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten das Fahrzeug mit Unterbaumaterialien ab, um eine möglichst patientenschonende Rettung zu ermöglichen. Mittels hydraulischem Rettungsgerät wurden die beiden eingeklemmten Personen befreit. Die restlichen 5 Fahrzeuginsassen konnten ohne Fremde Hilfe das Auto verlassen und wurden dem bereitstehendem Rettungsdienst übergeben. Nach der Abgeschlossenen Rettung und der Unfallaufnahme durch die Polizei, wurde das Auto mit einer Seilwinde, durch die Feuerwehr, geborgen, sodass es durch den Abschleppdienst abgeholt werden konnte.

Während des Einsatzes war die KT34 für den Verkehr komplett gesperrt. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Fahr, Stammheim, Sommerach und Volkach, mit 9 Fahrzeugen und rund 70 Einsatzkräften, sowie fünf Rettungswägen, ein Krankentransportwagen, zwei Notärzte und der Einsatzleiterrettungsdienst.

Bilder & Text: Moritz Hornung, FF Volkach

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT