Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Kulturspeicher: Surrealistisches Drama

„Wie man Wünsche beim Schwanz packt“

In einer Inszenierung von und mit den Jungen Freunden des Museum im Kulturspeicher 4., 5. und 6. März 2016, jeweils um 19:00 Uhr, Foyer Museum im Kulturspeicher. Lasst Euch von der Inszenierung der MIKS – Junge Freunde des Museum im Kulturspeicher Würzburg – von Pablo Picassos einzigem Drama Le désir attrapé par la queue („Wie man Wünsche beim Schwanz packt“) überraschen.

Uraufführung 1962 in Wien

Das surrealistische Stück entstand 1941 während der Zeit der deutschen Besatzung und zeigt laut Pressemitteilung die Spuren jener grauen Zeit: Die Figuren stöhnen vor Hunger und Kälte und sind besessen vom Wunsch nach Leben, Liebe und Wärme. Das Drama wurde von Veit Relin, dem späteren Leiter des Torturmtheaters Sommerhausen, 1962 in deutscher Übersetzung in Wien uraufgeführt.

Freier Eintritt

Jeder ist herzlich eingeladen am ersten Märzwochenende jeweils um 19 Uhr dieses neue Format zu erleben. Zum Ausklang des Abends gibt es die Möglichkeit zum Austausch bei einem Getränk in lockerer Runde und zum Kennenlernen der neuen Gesichter der MIKS. Einlass beginnt um 18:30 Uhr, der Eintritt ist frei, aber Spenden sind willkommen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT