Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Konsum von Kräutermischung: 20-Jährige kollabiert

Mehrmals das Bewusstsein verloren

WÜRZBURG. Eine 20-Jährige ist am Montagnachmittag vermutlich nach dem Konsum einer Kräutermischung am Place de Caen kollabiert. Ein Rettungswagen brachte sie in eine Klinik. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

[adrotate banner=“103″]

Gegen 16.00 Uhr hatte eine Zeugin Rettungsdienst und Polizei in den Stadtteil Heuchelhof gerufen. Eine 20-Jährige hatte nach dem Konsum einer Kräutermischung massive Kreislaufprobleme und hatte mehrmals das Bewusstsein verloren. Unverzüglich waren der Rettungsdienst und eine Streife der Würzburger Polizei vor Ort. Die Sanitäter kümmerten sich um die Frau und brachten sie schließlich in ein Krankenhaus.

Rettungsdienst behindert

Zwei zunächst Unbekannte junge Männer sollen auch versucht haben, die Arbeit des Arztes vor Ort zu behindern. Sie waren danach davon gelaufen, konnten von den Ordnungshütern allerdings rasch eingeholt und gestellt werden. Gegen einen der beiden, einen 17-Jährigen, läuft jetzt ebenfalls ein Ermittlungsverfahren u.a. wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Wie gefährlich Kräutermischungen sind

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT