Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Kickers-Stadion: Verwaltungsgericht weist Klagen ab

Nachbarschaftsklagen abgewiesen

Wie die Kickers in einer Pressemitteilung verkündeten, hat das Verwaltungsgericht Würzburg die Nachbarschaftsklagen u. a. gegen die städtische Genehmigung des Umbaus der FLYERALARM Arena und der Errichtung der Flutlichtanlage abgewiesen. Bei den Beklagten handelte es sich um die Stadt Würzburg als Genehmigungsbehörde, der FC Würzburger Kickers war in dem Verfahren beigeladen.

Im November 2014 und im Juni 2015 wurde, wie berichtet, von Anwohnern u.a. Klage wegen Licht- und Lärmbelästigung gegen die Stadt Würzburg eingereicht. Obwohl die Gespräche mit Stadt und Verein positiver Natur gewesen seien, haben die Anwohner die Klagen nicht zurückgezogen.

Stellungnahme des Vereins

Der FC Würzburger Kickers begrüßt die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Würzburg vom heutigen Donnerstag und fühlt sich in seiner Rechtsauffassung durch das Urteil bestätigt. „Die Kickers haben auch als nicht direkt beklagte Partie auf freiwilliger Basis alles Mögliche – darunter etwa die Erbringung von Gutachten oder die Durchführungen von Emissions-Messungen – getan, um zu diesem Ergebnis zu gelangen. Dabei haben wir bis zuletzt immer mit den uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten versucht, den Nachbarn entgegenzukommen. Auch nach dem Urteil ist es uns ein Anliegen, ein rücksichtsvolles Miteinander im nachbarschaftlichen Verhältnis zu führen“, sagt der Kickers-Vorstandsvorsitzende Daniel Sauer.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Würzburger Kickers. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT